Spitzenduo gibt sich keine Blöße

Nur zu einem 1:0-Sieg reichte es für Aufstiegskandidat VfB Mantel bei Nachbar und Schlusslicht Concordia Hütten. Der Siegtreffer fiel bereits nach vier Minuten, womit das Endergebnis schon früh feststand. Dieser Schuss von Petr Winkelhöfer verfehlt das Hüttener Tor. Bild: A. Schwarzmeier

Sowohl der SV Kohlberg als auch der VfB Mantel lassen nicht locker und stehen punktgleich an der Tabellenspitze der Kreisklasse West.

(dö) Das Kopf-an-Kopf-Rennen an der Spitze läuft auf ein Entscheidungsspiel hinaus. Ohne Gegentor überstanden der VfB Mantel und der SV Kohlberg die vorletzte Runde und führen gleichauf (je 61) die Liga an. Nur der FC Vorbach (3./58) könnte bei Aussetzern des Spitzenduos im Finaldurchgang noch eingreifen. Endgültig in Sicherheit konnte sich der SV Riglasreuth (11./24) mit dem Heimsieg gegen Freihung bringen.

Concordia Hütten       0:1 (0:1)       VfB Mantel
Tor: 0:1 (4.) Stefan Prölß - SR: Roman Solter (Weiherhammer) - Zuschauer: 80

(iff) Mit 20 Minuten Verspätung begann das Lokalderby, weil der eingeteilte Schiedsrichter nicht erschien und Roman Solter kurzfristig einsprang. Gleich zu Beginn erwischte Mantel die Gastgeber eiskalt, als Prölß einen Abspielfehler zum 0:1 ausnutzte. In der Folgezeit kam Hütten immer besser in Schwung und war dem Spitzenreiter ein ebenbürtiger Gegner. Das ganze Spiel über konnte man nicht erkennen, wer der Absteiger und wer der Aufstiegsaspirant war. Das Spiel verlief ausgeglichen und jede Mannschaft hatte noch Chancen, ein Tor zu erzielen. Letztendlich blieb es beim knappen Gästesieg, ein Unentschieden wäre das gerechtere Ergebnis gewesen.

SV Kohlberg       6:0 (2:0)       Windischeschenbach
Tore: 1:0 (2.) Fabian Wudy, 2:0 (22.) Michael Reil, 3:0 (47.) Fabian Wudy, 4:0 (75.) Michael Baumann, 5:0 (80.) Dominik Bredow, 6:0 (88.) Michael Forster - SR: Christoph Busch (SpVgg Vohenstrauß) - Zuschauer: 140 - Gelb-Rot: (62.) Martin Gilly (SpVgg) wiederholtes Foulspiel - Rot: (77.) Roman Slehofer (SpVgg) Foulspiel

(rit) Im vierten Spiel nacheinander blieb Kohlberg nun schon ohne Gegentor und auch in den Heimspielen in dieser Saison blieb man ungeschlagen. Bereits nach zwei Minuten erzielte Wudy die Führung für Kohlberg. Eine Minute später kamen die Gäste durch einen Fernschuss fast zum Ausgleich. Kohlberg erspielte sich danach gute Chancen, aber erst in der 22. Minute erhöhte Reil auf 2:0. Die Gäste spielten gefällig mit, kamen aber nie richtig gefährlich vor das Heimtor. Nach der Pause dauerte es ebenso nur zwei Minuten und Wudy erhöhte mit seinem 40. Saisontor auf 3:0. Windischeschenbach gab sich aber nie auf und versuchte trotz doppelter Unterzahl den Ehrentreffer zu erzielen. Kohlberg hingegen schraubte das Ergebnis durch drei weitere Tore zum 6:0-Endstand.

FC Vorbach       3:1 (0:1)       TSV Krummennaab
Tore: 0:1 (40.) Michael Kaiser, 1:1 (55.) Patrick Götz, 2:1 (73./Elfmeter) Florian Ruder, 3:1 (74.) Patrick Künneth - SR: Stefan Nörl - Zuschauer: 140 - Rot: (52.) Nico Mittelmeier (Krummennaab) Foulspiel

(stk) Dies war sicherlich nach der Winterpause eines der schwächeren Spiele der Heimmannschaft. Der FC Vorbach hatte zwar vom Anpfiff weg mehr Ballbesitz, konnte aber aus den wenig sich bietenden Chancen kein Kapital schlagen. So ging der Gast durchKaiser in Führung. Nach dem Seitenwechsel hätte Krummennaab bei einer weiteren Torchance erhöhen können. Zum Glück für die Heimelf vergaben Sie diese Gelegenheit. Nach einem rüden Foul wurde der Gästespieler Nico Mittelmeier mit Rot des Feldes verwiesen. Jetzt wachte der FCV auf und kam nur drei Minuten später zum Ausgleich. Die Heimmannschaft erhöhte den Druck und kam innerhalb von zwei Minuten durch die beiden Treffer zum Endstand.

SV Riglasreuth       2:1 (0:0)       FC Freihung
Tore: 1:0 (60.) Florian Ritter, 2:0 (84.) Thomas Hawranek, 2:1 (89.) Thomas Koehler - SR: Klaus Helgert (Waldsassen) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (48.) Stefan Kuttich (FC Freihung) wiederholtes Foulspiel

(baj) Ein umkämpftes und spannendes Endspiel um den Klassenerhalt boten die beiden Mannschaften den zahlreichen Zuschauern. Nach gut zehn Minuten bekam die Heimelf das Spiel immer besser in den Griff und die agile Offensivabteilung des SVR spielte mehrere gute Torgelegenheiten heraus. Thomas Hawranek und Markus Hecht vergaben die besten Möglichkeiten. Kurz nach dem Seitenwechsel zeigte Schiedsrichter Helgert dem bereits verwarnten FC-Spieler Stefan Kuttich die Ampelkarte. Nach gut einer Stunde schob Florian Ritter ein mustergültiges Zuspiel von Markus Hecht zur Führung ein. In der Folge bekamen die Hausherren das Spiel immer besser in den Griff. Spannend verlief die Schlussphase. Zuerst schoss Thomas Hawranek zum 2:0 ein und kurz vor dem regulären Spielende nutzten die Gäste einen Konter zum Anschlusstreffer. Doch der SV brachte den Vorsprung über die Zeit und sicherte sich damit vorzeitig den Klassenerhalt.

SV Kulmain II       0:3 (0:0)       TSV Reuth
Tore: 0:1 (76.) Bachmeier, 0:2 (80.) Zeitler, 0:3 (89.) Benner - SR: Walter Hübner - Zuschauer : 60

Die Heimelf begann mit sechs Umstellungen in der Startelf und konnte das Spiel lange ausgeglichen gestalten. Nach 75 Minuten merkte man der Heimelf an, dass die Kräfte und die Konzentration zu Ende gingen. So kam der Gast zu einem am Ende verdienten Auswärtssieg. Nach dem Schlusspfiff jubelte aber auch die Heimelf, da der vorzeitige Klassenerhalt trotz Niederlage geschafft wurde. Oldie Schönfelder, der die verletzten Torhüter in den letzten Spielen vertrat, war einer der Erfolgsgaranten.

TSV Kastl       1:1 (1:1)       FC Tremmersdorf
Tore: 1:0 (15.) Alexander Stich, 1:1 (20.) Patrick Dittner - SR: Rabah Ghennam (Weiden) - Zuschauer: 60

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennte sich der TSV Kastl im letzten Heimspiel der Saison von den Gästen aus Tremmersdorf. Die Führung von Stich per Freistoß konnte Dittner nur kurze Zeit später ausgleichen, was zugleich schon den Endstand bedeutete. Obwohl im weiteren Verlauf der Partie beide Mannschaften, insbesondere im zweiten Durchgang, beste Gelegenheiten zu einem weiteren Treffer hatten.

SV Immenreuth       3:3 (0:2)       SC Schwarzenbach
Tore: 0:1 (34.) Daniel Keck, 0:2 (43.) Christian Stahl, 1:2 (51.) Michael Weber, 1:3 (54.) Christian Stahl, 2:3 (59.) Benjamin Merkl, 3:3 (65.) Michael Weber - SR: Ludwig Schreml (Eschenbach) - Zuschauer: 90

(döm) Obwohl es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, entwickelte sich von Beginn an ein flottes Spiel. Für den SVI vergab Julian Heinl zwei gute Möglichkeiten, auf der Gegenseite nutzte Keck eine schöne Passfolge zum 0:1. Kurz vor der Pause erzielte Stahl mit einem sehenswerten Flugkopfball das 0:2. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Michael Weber, ehe wiederum Stahl den alten Abstand herstellte. Die Gastgeber gaben sich nicht geschlagen. Benjamin Merkl erzielte den erneuten Anschlusstreffer und der stark spielende Michael Weber zeichnete für den Ausgleich verantwortlich. Die Schlussphase war noch von übertriebener Härte auf beiden Seiten bestimmt.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.