Tennis
Fred Böckl räumt die Titel ab

Fred Böckl hat zwei nationale Titel und einen Sieg beim Weltranglistenturnier in Bad Breisig errungen. Archivbild: G. Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
16.08.2016
50
0

Der nächste Titel für Fred Böckl: Bei den deutschen Meisterschaften in Bad Neuenahr gewann der Tennis-Senior das Finale gegen seinen Dauerrivalen Peter Marklsdorfer vom TC Rot-Blau Regensburg mit 6:2 und 6:4 und wurde zum sechsten Mal deutscher Meister.

Wie jedes Jahr war die gesamte nationale Elite am Start. Im größten Teilnehmerfeld, mit insgesamt 76 Spielern bei der AK 65, war Fred Böckl, momentan Nummer sechs der Weltrangliste, lediglich an Position drei gesetzt. Dass der Weidener bereits in der ersten Runde gegen die Nummer 24 des DTB, Hans Müller spielen musste, zeigt die starke Besetzung des 128er-Feldes. Mit einem souveränen 6:0 und 6:3 sowie zwei weiteren klaren Siegen marschierte Fred Böckl ungefährdet ins Viertelfinale.

Dort traf er auf den als Geheimfavorit gehandelten und an Nummer fünf gesetzten Hans Engert vom TC Gahmen. Aber auch der ehemalige Trainer von Steffi Graf und erfolgreiche Bundesligaspieler aus Mannheim musste den 7:5 und 6:3-Sieg des Weideners anerkennen. Im Halbfinale traf Fred Böckl wie im Vorjahr auf seinen neuen Mannschaftskameraden Gerd Dahmen, die Nummer zwei der deutschen Rangliste und auch an Position zwei gesetzt. Wie schon in den Begegnungen davor, ließ der Oberpfälzer auch diesmal seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance (6:1 und 6:1).

In der oberen Hälfe des Tableaus setzte sich erwartungsgemäß der an Nummer eins gesetzte Weltranglistenvierte Peter Marklstorfer souverän durch, so dass es zur Revanche des Vorjahresfinals kam, als Fred Böckl bei einer 6:3 und 5:2-Führung ein Muskelfaserriss zur Aufgabe zwang. Hochkonzentriert zeigte der Weidener vom ersten Ballwechsel an eine Weltklasseleistung und setzte den für den TC Rot-Blau Regensburg startenden Niederbayern unter Dauerdruck, so dass dieser bis zum Stand von 6:2 und 5:1 hoffnungslos unterlegen war. Erst dann wurde es noch etwas spannend, doch letztendlich holte sich Fred Böckl verdient mit 6:2 und 6:4 den Einzeltitel. Ebenfalls ohne Satzverlust verteidigte der Weidener mit seinem Partner Van de Loo vom TC Blau-Weiß Krefeld den Titel im Herrendoppel gegen Marklstorfer/Dahmen mit 7:6 und 6:3.

Nur 48 Stunden nach den deutschen Meisterschaften präsentierte sich Böckl beim Weltranglistenturnier der Kategorie I in Bad Breisig wieder in absoluter Topform. Lediglich im Halbfinale gegen Hans Egert verlor er einen Satz (3:6, 7:6, 6:2). Im Finale ließ der Weidener dem an Nummer zwei gesetzten Weltranglistenachten Gerd Dahmen beim 6:3 und 6:0 wiederum keine Chance.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.