Tennis
Größtenteils Wiedergutmachung

Sport
Weiden in der Oberpfalz
08.06.2016
15
0

Neunkirchen. Es geht doch: Die überregional und auf Bezirksebene spielenden Mannschaften der TG Neunkirchen haben nach dem etwas enttäuschenden Auftritt am ersten Spieltag größtenteils Wiedergutmachung geleistet. Die Damen I und Damen 30 landeten in der Landesliga wichtige Erfolge, die Herren I bewahrten in der Bezirksliga ihre weiße Weste. Auf das erste Erfolgserlebnis hingegen warten weiterhin die Herren 40 und Herren 30.

Die Damen I schafften im Heimspiel gegen den TC Blau-Weiß Würzburg II endlich den verdienten ersten Saisonsieg. Nach zwei unglücklich und knapp verlorenen Begegnungen zum Auftakt schlugen die als Außenseiter gehandelten Neunkirchenerinnen zu und siegten 15:6. Nach den Einzeln stand es 6:6. Für die TGN setzten sich in den Einzeln Diana Kotrbova (3:6, 6:4, 10:8 gegen ihre Landsfrau Aneta Lescinska), Theresa Herrmann (6:4, 6:1 gegen Lina Koch) und Anna-Lena Grau (6:3, 6:3 gegen Caroline Walter) durch.

Aber auch die anderen Matches waren eng, so dass spannende Doppel vorprogrammiert waren. Dass die TGN-Damen dann alle drei für sich entscheiden würden, war so nicht zu erwarten. Tereza Belblova/Kotrbova (3:2, Aufgabe Katharina Heil/Lescinska wegen Verletzung), Corinna Marx/Herrmann (6:3, 7:6 gegen Louise Assaad/Laura Popov) und Kathrin Schnupfhagn/Grau (6:2, 7:5 gegen Koch/Walter) punkteten und sicherten den Erfolg.

Einen ganz wichtigen Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt machten auch die Damen 30 in der Landesliga, da sie ihr Heimspiel gegen RW Bayreuth mit 18:3 für sich entschieden. Bereits nach den Einzeln stand es 12:0 und die Gastgeberinnen gaben dann auch nur ein Doppel ab. Jana Tomanova, Daniela Runkel, Susanne Kirchner, Petra Parbel, Susanne Ahlert und Sonja Wiesel legten den Grundstock, den die Doppel Tomanova/Wiesel und Runkel/Ahlert ausbauten.

Die Herren 1 gingen positiv gestimmt in das Bezirksliga-Spiel bei GW Nittendorf, wurden aber beim 14:7-Erfolg von einem unerwartet starken Gegner überrascht. 8:4 führten die Neunkirchener dabei nach den Einzeln, wobei Fabian Uhlig, Adam Posejpal, Philipp Wurzer und Manuel Marx die Oberhand behielten. Weitaus weniger Mühe hatte die TGN dann in den Doppeln, in denen Uhlig/Posejpal und Fabian Brunner/Marx die Oberhand behielten. Neunkirchen zählt nach zwei Spieltagen somit zu den drei ungeschlagenen Teams und zum Kreis der Aufstiegsfavoriten.

Weiter hinter den Erwartungen bleiben die Herren 40 in der Landesliga als letztjähriger Vizemeister. Auch am Wochenende nicht, als die Truppe um Mannschaftsführer Christian Oestemer beim TC Maxhütte mit 5:16 unterlag. Schon nach den Einzeln lagen die Neunkirchener mit 2:10 aussichtslos im Rückstand, wozu lediglich Michael Striegl punktete. Zudem setzte sich noch das TGN-Doppel Frank Jesse/Striegl durch. Damit stehen die TGN-Herren nach drei Spieltagen noch ohne Sieg da und müssen um den Ligaerhalt bangen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tennis (240)TG Neunkirchen (13)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.