Tennis
Hinauf in die Bezirksliga

Sport
Weiden in der Oberpfalz
07.07.2016
19
0

Die Bayernliga-Herren 60 des TC Grün-Rot Weiden schrammten hauchdünn an der Meisterschaft vorbei. Um so mehr jubelte die erste Herrenmannschaft, die den Bezirksligaaufstieg perfekt machte.

Nichts zu holen gab es dagegen für die Herren 30 in der Bayernliga. Das Spitzenspiel beim Tabellenführer und Aufsteiger in die Regionalliga, NHTC Nürnberg, ging mit 3:18 verloren. Schon nach den Einzeln lagen die Weidener uneinholbar mit 0:12 zurück. An Nummer zwei schlug sich Frank Prechtl hervorragend gegen den ehemaligen Weidener Christian Weiß. Beim 4:6 und 5:7 wäre mehr möglich gewesen. Auch Michael Laumer und Rainer Schmid konnten ihre Spiele ausgeglichen gestalten, mussten sich am Ende jedoch geschlagen geben. Stefan Schuster und Dr. Alexander Erben gaben ihre Matches relativ deutlich in zwei Sätzen ab. Die Doppelrunde ging mit 6:3 an die Nürnberger.

Die 1. Herrenmannschaft des TC Grün-Rot steigt auf. Nach dem 16:5 im Derby gegen die TG Neunkirchen II wurde kräftig gefeiert. Ungeschlagen mit 10:0 Punkten ist die Meisterschaft in der Bezirksklasse 1 und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksliga unter Dach und Fach. Gegen die Neunkirchener holten Labik Ondrej, David Prokop, Rainer Schmid, Markus Maier und Leonardo Matteucci die Punkte in der Einzelrunde. Nur Frederik Ammann verlor. Auch in der Doppelrunde ließen Ondrej/Prokop und Prechtl/Maier ihren Gegner mit glatten Zweisatzerfolgen keine Chance.

Am Ende war es nur ein Champions-Tiebreak, der den Bayernliga-Herren 60 zur Meisterschaft verholfen hätte. Hätte der Bamberger Spieler diesen gegen seinen Lichtenfelser Kontrahenten gewonnen, hätte Bamberg dem Tabellenführer TP Lichtenfels die zweite Saisonniederlage beigebracht. Davon wiederum hätten die Hammerwegler profitiert und wären Meister geworden. So landeten sie punktgleich mit Lichtenfels auf dem zweiten Tabellenplatz. Aber auch mit der Vizemeisterschaft ist Mannschaftsführer Franz Reger zufrieden. Umso mehr, da die Weidener auch das letzte Saisonspiel gegen den TSV Kareth-Lappersdorf souverän mit 14:7 gewannen. Nach den Einzeln führten die Oberpfälzer durch Siege von Jiri Hrdina, Franz Reger, Josef Rupprecht und Werner Schneider bereits mit 8:4. Zwei weitere Doppelerfolge sicherten den 14:7-Endstand.

Unglücklich verlief der letzte Spieltag der Damen 50 in der Landesliga. Am Samstag wollte man mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten TSV Altenberg die Vizemeisterschaft holen. Doch als sich in der ersten Einzelrunde Punktegarantin Marion Nitsche beim Spielstand von 1:0 so schwer verletzte, dass sie vom Platz getragen werden musste, schwanden die Aussichten auf einen Erfolg. Sigrid Lieb, Renate Frank und Petra Bayer holten die Einzelpunkte zum 6:6-Zwischenstand. Doch keines der drei abschließenden Doppel konnte gewonnen werden, so dass die Damen 50 am Ende mit einer 6:15-Niederlage dastanden. Für Mannschaftsführern Sigrid Lieb ist das kein Beinbruch: "Das erste Jahr in der Landesliga und auf Anhieb Dritter. Wir sind zufrieden und werden versuchen nächste Saison weiter vorne zu landen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Tennis (240)TC Grün-Rot Weiden (19)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.