Tennis
Katharina Maier bezwingt alle

Katharina Maier vom TC Grün-Rot Weiden überraschte in Bamberg. Als ungesetzte Spielerin kämpfte sie sich zum Turniersieg durch. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
28.07.2016
87
0

Auf ein sehr erfolgreiches Wochenende kann Katharina Maier vom TC Grün-Rot Weiden zurückblicken. Bei den offenen Stadt- und Kreismeisterschaften von Bamberg, einem deutschen Ranglistenturnier, setzte sie sich als ungesetzte Spielerin durch.

Nach einem problemlosen Erstrundensieg wartete im Achtelfinale mit der an sieben gesetzten Charlene Müller (311 DTB) der erste schwere Brocken auf die Grün-Rot-Spielerin. Aber mit einem deutlichen 6:3 und 6:0-Sieg, zeigte sie bereits jetzt, dass sie sich für dieses Turnier einiges vorgenommen hatte. Im Viertelfinale traf die Weidenerin auf die an eins gesetzte Franziska-Marie Arend (138 DTB) vom TSC Mainz. Zwar war der erste Satz noch hart umkämpft, aber mit einem 6:4-Satzgewinn im Rücken ließ die Grün-Rote keine Zweifel mehr aufkommen, wer die bessere Spielerin ist und gewann den zweiten Satz klar mit 6:1.

Im Halbfinale wartete mit Sophia Geier aus Bamberg eine Gegnerin, gegen die Katharina Maier bislang noch nie gewonnen hatte. Die Lokalmatadorin besucht seit drei Jahren ein amerikanisches College und trainiert täglich mehrere Stunden. Um so überraschender war, dass die Weidenerin den ersten Satz, der gekennzeichnet war von langen extrem anstrengenden Ballwechseln, mit 6:4 gewinnen konnte. Im zweiten Satz hatte sie sich dann die richtige Taktik zurechtgelegt und somit ging auch dieser nach über zwei Stunden Spielzeit mit 6:3 an die Außenseiterin.

Nach einer nur 45-minütigen Pause musste Maier gegen die an drei gesetzte Mira Stegmann (273 DTB) vom TC Amberg am Schanzl im Finale antreten. Die letzten beiden Zusammentreffen entschied die Ambergerin für sich, aber diesmal ging Katharina Maier als Siegerin vom Platz. Zwar musste sie bei schwüler Hitze den ersten Satz bedingt durch die kurze Erholungsphase noch mit 2:6 abgeben, aber dann erwachte ihr Kampfgeist. Den zweiten Satz entschied sie mit 6:4 für sich und den Matchtiebreak beendete sie mit einem unerreichbaren Stop zum 10:6 und sicherte sich damit den Turniersieg.

Katharinas Bruder Markus Maier fehlte im Gegensatz dazu das nötige Quentchen Glück. Er unterlag beim Straubinger Jugendturnier im Halbfinale der U 18 nach einem hart umkämpften hochklassigen Spiel dem zwei Jahre älteren Niklas Raithel vom TC Hof denkbar knapp mit 7:5, 5:7 und 9:11. Mit einem deutlichem Sieg im kleinen Finale (6:2, 6:1) sicherte er sich aber zumindest den dritten Platz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tennis (244)TC Grün-Rot Weiden (20)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.