Tennis
Nur keine weiteren Rückschläge

Sport
Weiden in der Oberpfalz
25.06.2016
22
0

Neunkirchen. Die Medenrunde 2016 biegt auf die Zielgerade ein. Die überregional spielenden Mannschaften der TG Neunkirchen haben zwei, beziehungsweise drei Spieltage vor Schluss noch immer alle Karten in der Hand, um ihre Saisonziele zu erreichen.

Spannung pur ist derzeit in der Landesliga angesagt: Die Damen I der TGN stecken zusammen mit drei weiteren Teams,, die jeweils 2:8 Punkte auf ihrem Konto haben, mitten im Abstiegskampf. Die Neunkirchenerinnen um Mannschaftsführerin Corinna Marx weisen im Vergleich zur Mitkonkurrenz zwar die beste Bilanz bei den Matchpunkten auf, haben allerdings auch das sicherlich schwerste Restprogramm. Am Sonntag um 10 Uhr gastiert zum letzten Heimspiel der noch verlustpunktfreie SB Versbach. Die Versbacherinnen liefen sich mit dem DRC Ingolstadt ein Kopf-an-Kopf-Rennen und werden sich die Chance auf den Titel sicherlich nicht in Neunkirchen vermiesen lassen wollen. Auf der Gegenseite werden die in Bestbesetzung antretenden TGN-Frauen vor heimischen Publikum noch einmal alles in die Waagschale werfen, um den vielleicht schon vorentscheidenden Sieg zum Ligaerhalt zu holen.

Ligaerhalt in eigener Hand


Zwei vermeintlich "machbare" Aufgaben stehen hingegen den Damen 30 in der Landesliga noch bevor. Die Truppe um Mannschaftsführerin Sonja Wiesel steht momentan mit 4:6 Zählern auf dem sechsten Tabellenplatz und hat es selbst in der Hand, auch in der kommenden Saison in der Landesliga vertreten zu sein. Zumal mit dem Heimspiel am Samstag um 13 Uhr gegen den punktgleichen Weißenburger TC und dann mit der Auswärtspartie kommendes Wochenende beim TC Paulsdorf (2:6 Punkte) die Spielzeit mit dem Klassenerhalt vergoldet werden könnte. Gegen Weißenburg wird Neunkirchen den derzeit besten Kader ins Rennen schicken, um schon vor dem Saisonfinale alle Fronten zu klären.

Die Luft für die Herren 40 in der Landesliga wird hingegen immer dünner. Mit 0:8 Punkten rangieren die TGN-Herren auf dem vorletzten Tabellenplatz, wobei der in dieser Saison nicht angetretene TC Fichtelgebirge bereits als Absteiger feststeht. Sich darauf zu verlassen, dass nur ein Team den Weg in die Bezirksliga antreten muss, wäre sicherlich etwas verwegen. So geht es für die Akteure um Kapitän Christian Oestemer in den beiden noch bevorstehenden Heimspielen am Samstag um 13 Uhr gegen den 1. Regensburger Tennis-Klub und eine Woche später gegen den Spitzenreiter DRC Ingolstadt immer noch darum, wichtige Punkte einzufahren. Das sollte gegen Regensburg durchaus möglich sein.

Showdown zum Schluss


Einen kleinen Rückschlag im Titelrennen mussten die Herren I in der Bezirksliga am letzten Spieltag beim 9:12 gegen den TC Rot-Blau Regensburg III hinnehmen. Mit 6:2 Zählern teilt sich die Mannschaft um Kapitän Manuel Marx zusammen mit Regensburg, Neutraubling und Hainsacker drei Spieltage vor dem Ende die Tabellenführung. In der Auswärtsbegegnung am Sonntag um 10 Uhr beim Vorletzten TC Waldershof will sich die TGN keine Blöße geben, um in den noch ausstehenden Spielen gegen Neutraubling und Hainsacker zwei absolute Topmatches vor der Brust zu haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tennis (240)TG Neunkirchen (13)Corinna Marx (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.