Volleyball
Marktredwitz ein Titelkandidat

Julia Pfaffenzeller in Aktion: Die SG-Volleyballerinnen stehen in Marktredwitz vor einer hohen Hürde. Bild: af
Sport
Weiden in der Oberpfalz
14.10.2016
48
0

Weiden/Vohenstrauß. Die Volleyballerinnen der SG Weiden/Vohenstrauß fuhren zum Saisonauftakt den ersten Punkt in der Bayernliga Nord ein. In Eibelstadt verfehlte die Mannschaft nur knapp den Sieg gegen den letztjährigen Tabellendritten.

An diesem Wochenende wollen sie es aber besser machen. Nach harten Trainingseinheiten unter Coach Hans-Jürgen Rutke haben sich bereits Kondition, die körperliche Leistungsfähigkeit und die Angriffsstärke der Spielerinnen verbessert. Nun wollen sie ihr Potenzial abrufen. Mit konzentrierten Aufschlägen und druckvollen Angriffen sollen Punkte auf dem Konto verbucht werden.

Allerdings wartet ein weiterer Härtetest auf die Oberpfälzerinnen. Am Samstag um 16 Uhr gastiert man beim letztjährigen Tabellenzweiten VGF Marktredwitz. Die Marktredwitzer Damen scheiterten in der vergangenen Saison erst in der Relegation am Aufstieg. Die Truppe um die ehemaligen Sulzbacher Regionalspielerinnen Helena Rahn und Gina Renner gilt auch in diesem Jahr neben dem VC Katzwang-Schwabach als Anwärter auf den Titel. Die SG Weiden/Vohenstrauß ist gewarnt, aber auch zuversichtlich. Viele der Aufeinandertreffen mit der VGF in der Vergangenheit konnten die Oberpfälzerinnen gewinnen.

Trainer Hans-Jürgen Rutke steht ein Kader von insgesamt elf Spielerinnen zu Verfügung: im Zuspiel Ellen Heimburger und Anna Wutzlhofer, im Mittelblock Monia Slama und Julia Pfaffenzeller, in der Diagonalen Lena Bauer, Sophie Breinbauer und Ines Penner, im Außenangriff Sarah Slama und Anna Troglauer, und als Universalspielerin Denitsa Peeva. Lediglich auf Neuzugang Corinna Dengel aus Schwandorf, die als Libera agiert, muss verzichtet werden. Routinier Sandra Diller übernimmt wie im letzten Spiel diese Position.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.