Volleyball
Niederlage im Entscheidungssatz

Anna Troglauer (am Boden) und Monia Slama bei einer Abwehraktion: Die Volleyballerinnen der SG Weiden/Vohenstrauß kassierten zum Bayernliga-Saisonauftakt eine 2:3-Niederlage in Eibelstadt. Bild: af
Sport
Weiden in der Oberpfalz
11.10.2016
44
0

Das Bayernliga-Debüt glückte nur halbwegs. Die Volleyballerinnen der SG Weiden/Vohenstrauß kassierten zum Saisonauftakt eine Niederlage. Mit 2:3 fiel diese jedoch knapp aus, so dass dennoch ein Punkt auf der Habenseite steht.

Weiden/Vohenstrauß. Zu ihrem ersten Saisonspiel in der Bayernliga Nord trat die SG Weiden/Vohenstrauß beim letztjährigen Tabellendritten TSV Eibelstadt an. Trainer Hannes Rutke setzte auf jene Formation, die zuletzt im Testspiel den Regionalligisten Regenstauf mit 3;1 bezwungen hatte: Monia Slama und Julia Pfaffenzeller in der Mitte, Sarah Slama und Anna Troglauer auf Außen, Anna Wutzlhofer im Zuspiel, Lena Bauer auf der Diagonalen und Sandra Diller als Libera.

Die Startsechs begann souverän. Es gelangen druckvolle Aufschläge und clever gespielte Angriffe. Man überrollte die Heimmannschaft regelrecht, so dass schnell eine Zehn-Punkte-Führung auf der Anzeige stand. Gegen Ende des Satzes ließ die Konzentration nach, so dass Eibelstadt noch verkürzen konnte. Schließlich machten die Oberpfälzerinnen den Sack aber mit 25:18 zu.

Im zweiten Satz kam Eibelstadt immer besser ins Spiel. Block und Abwehr standen sicher, so dass die SG sichtlich Mühe hatte, ihre Angriffe in direkte Punkte zu verwandeln. Der zweite Satz musste deutlich mit 15:25 abgegeben werden. Satz drei gestaltete sich wiederum sehr ausgeglichen und die Partie verlief auf Augenhöhe. Gute Aktionen in der Feldabwehr und clever gesetzte Lobs von Sarah Slama bescherten den Satzgewinn mit 25:23 für die SG.

Im vierten Satz wiederum gelang es der SG nicht, durch harte Angriffsschläge direkte Punkte zu machen. Zudem häuften sich die Eigenfehler vor allem im Aufschlag, so dass man den Satz mit 20:25 an Eibelstadt abgeben musste. Im Entscheidungssatz ließen die Kräfte nach. Dank druckvoller Aufschläge gingen die Eibelstädterinnen schnell mit 9:1 in Führung. Der SG gelang kaum etwas, der Versuch einer Aufholjagd kam zu spät. Der Satz ging mit 15:9 an den Gegner. Trotz der Niederlage konnte man dank des knappen Ergebnisses einen Punkt aus Eibelstadt mit in die Oberpfalz nehmen.

Für die Mädels um Trainer Hannes Rutke gilt es nun, wieder zur gewohnten Aufschlagstärke zurückzufinden und an einem druckvolleren Angriffsspiel zu arbeiten. Das nächste Spiel steht bereits am kommenden Samstag auf dem Plan. Dann trifft die Spielgemeinschaft auf den letztjährigen Tabellenzweiten VGF Marktredwitz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.