Wasserball
Derby: SV Weiden gegen SV Würzburg

Alexander Hinz (rechts) in Aktion: Die Wasserballer des SV Weiden wollen gegen den Bundesliga-Aufsteiger SV Würzburg 05 für eine Pokal-Überraschung sorgen. Bild: G. Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
11.11.2016
31
0

Bayerisches Derby in der Thermenwelt: Die Wasserballer des SV Weiden treffen in der 2. Runde des deutschen Pokals auf den langjährigen Rivalen SV Würzburg 05.

Kaum sind die Weidener Wasserballer mit einem Kantersieg (19:6 gegen Friedberg) in die neue Saison gestartet, wartet bereits ein erster Saisonhöhepunkt auf die Mannschaft. Zu einem Klassiker kommt es am Samstag um 18 Uhr in der Thermenwelt, wenn der frischgebackene Bundesligist SV Würzburg 05 im deutschen Wasserball-Pokal gastiert.

Würzburg musste die HSG Warnemünde in der ersten Runde aus dem Weg räumen (19:5). Die Weidener dagegen steigen als B-Gruppen-Bundesligist der letzten Saison direkt in die 2. Runde ein. Die ersten Acht der Bundesligasaison 2015/16 nehmen dann ab der 3. Pokalrunde teil. Die Derbys gegen Würzburg blieben in den letzten Jahren aus. Die Weidener spielten in der Bundesliga, die Würzburger in der 2. Liga. Nun sind die Rollen vertauscht, beide Vereine werden nach ihren Auf- und Abstiegen auch in der laufenden Saison im Punktspielbetrieb nicht aufeinandertreffen.

Das Kräftemessen mit dem Rivalen aus Unterfranken wird alles andere als einfach. Die Gäste sind nicht nur auf dem Papier favorisiert. Bei den Oberpfälzern werden zwei Leistungsträger fehlen. Sean Ryder und Michael Trottmann sind verhindert und können nicht spielen. Die Verantwortlichen sind jedoch gelassen. Nun können sich weitere Nachwuchskräfte beweisen und dies ist schließlich das Motto des SV Weiden in der laufenden Saison.

Den Kader in der Breite konsolidieren und junge Spieler konsequent einbauen, hat sich Trainer Andreas Jahn auf die Fahnen geschrieben. "Wir freuen uns auf einen starken Gegner,mit dem wir uns gerne messen wollen", sagt Jahn. "Natürlich wollen wir die nächste Runde erreichen. Viel wichtiger ist es jedoch, unseren Perspektivkader einzusetzen. Wir werden eine sehr junge Mannschaft ins Becken schicken." Die Mannschaft hofft, ähnlich wie der Coach auf volles Haus und lockt mit Freibier. Die Saisonkarten behalten bei diesem Pokalspiel ihre Gültigkeit. Einlass ist um 17.30 Uhr.

Voraussichtliche Aufstellung: Tor: Kreiner und Erhardt. Feld: Brunner, Ströll, Janecek, Sertl, Neumann, Olkhovsky, Kick, Langmar, Hinz, Tamas und Schirdewahn.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thermenwelt (14)SV Weiden (59)Wasserball (31)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.