Wasserball
Einstimmen auf die Zwischenrunde

Die Weidener Bundesliga-Wasserballer wollen das letzte Pflichtspiel nutzen, um sich bereits für die im Mai zu spielende Zwischenrunde vorzubereiten. Zumal es wieder gegen die Berliner der SG Neukölln geht. Im Bild Sean Ryder in Aktion. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
19.03.2016
11
0

Die Wasserballer des Schwimmvereins Weiden können am letzten Spieltag in der Thermenwelt gegen die SG Neukölln Berlin zwar ihre Tabellensituation nicht mehr verbessern, wollen sich aber mit einem Erfolg für die Zwischenrunde stärken. Unabhängig vom Ergebnis des am Samstag um 16 Uhr startenden Spiels, bleiben die Wodarz-Schützlinge auf dem sechsten Rang in der Tabelle der DWL-Gruppe B. Wichtig bleibt die Begegnung für die Moral und das Selbstvertrauen der Mannschaft trotzdem, zumal die Gäste aus Berlin nach aktuellem Tabellenstand auch der nächste Gegner in der Zwischenrunde sein würden.

Die Spielgemeinschaft Neukölln aus der Hauptstadt kämpft noch in einem Fernduell um den zweiten Tabellenrang mit dem Duisburger SV 98 und muss unbedingt punkten. Die Duisburger spielen parallel gegen Spitzenreiter OSC Potsdam, damit stehen sie sicher vor einer schwierigeren Aufgabe. Für die Gäste in der Thermenwelt geht es also um viel mehr als für die Hausherren, die sich jedoch unbedingt für die jüngsten Niederlagen revanchieren möchten.

"Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir auf Neukölln in der Play-down-Zwischenrunde treffen. Ein Sieg würde uns nicht nur das Selbstvertrauen zurückbringen, sondern auch einen psychologischen Vorteil für die weiteren Begegnungen, falls wir wiederholt aufeinandertreffen. Dafür lohnt sich sicherlich jedes Opfer", fordert Trainer Wodarz von seinen Mannen.

Lange Spielpause


Nach Abschluss der Hauptrunde gibt es für die Weidener eine lange Spielpause. Während die ersten vier der Tabelle in der Relegationsrunde zur Gruppe A kämpfen, pausieren die Mannschaften auf den Plätzen fünf bis acht bis 7. Mai. Die Zwischenrunde wird im "Best-of-three"-Modus gespielt. Damit steht jetzt schon fest, dass der SV Weiden am 7. oder 11. Mai das nächste Heimspiel bestreitet.

Die Mannschaft um Kapitän Andreas Jahn freut sich auf die Möglichkeit, die letzte Heimniederlage gegen Duisburg wieder gutzumachen und hofft auf rege Unterstützung der Weidener Fans.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Weiden (59)Wasserball (31)OnlineFirst (12902)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.