Wasserball
SV Weiden immer stärker

Sport
Weiden in der Oberpfalz
16.02.2016
126
0

Die Weidener Wasserballer bleiben in der laufenden Bundesligasaison in der Thermenwelt ungeschlagen. Die Art und Weise, wie der Erfolg über den SC Neustadt an der Weinstraße errungen wurde, stimmt optimistisch.

Mit dem 13:10_Erfolg eroberten die Mannen von Trainer Gerhard Wodarz den fünften Tabellenplatz, den zuvor der Gegner von der Weinstraße eingenommen hatte. Das nächste Weidener Ziel ist nun, die Platzierung bis zum Ende der Hauptrunde zu verteidigen, um eine günstigere Ausgangsposition für die Play-Off-Phase zu erreichen. Die Gastgeber überzeugten erneut mit Kondition und Kampfgeist.

Das Spiel war, ähnlich wie zuletzt gegen Cannstatt, zunächst ausgeglichen und kampfbetont. Andras Langmar brachte die Oberpfälzer in der 2. Minute in Front, die Gäste glichen postwendend aus, ehe Sean Ryder die zweite Überzahl der Weidener zum 2:1 nützte. Doch auch diese Führung hielt nicht lange. SC-Topschütze Luka Kolar, der acht der zehn Neustädter Tore erzielte, brachte mit einem Doppelschlag seine Farben in Führung. Das Spiel verlief weiter ohne gravierende Vorteile für ein Team, so dass es zur Pause 6:6 stand.

Genau wie vor eine Woche legten die Hausherren im dritten Viertel den Grundstein für den Sieg. Mehrere Treffer in Folge zum 9:6- und 10:7-Zwischenstand entnervten die Gäste, die zunehmend hektisch agierten. Im Schlussviertel kamen die Pfälzer zwar noch auf ein Tor (11:10) heran, den Sieg ließen sich die SV-ler jedoch nicht mehr nehmen. Sie erhöhten nochmals das Tempo und machten mit zwei weiteren Treffern den Sack zu. Unterm Strich ging der 13:10-Sieg für den SV Weiden völlig in Ordnung.

"Wir müssen jetzt auch auswärts punkten und dabei unsere Heimspiele unbedingt gewinnen. Dann werden wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben", sagte Wodarz, der aber vor zu viel Euphorie warnte: "Wir haben noch einen langen Weg vor uns."

Am kommenden Samstag wartet ein Großkaliber auf die Oberpfälzer. Der Tabellenzweite SC Wedding Berlin ist bisher die einzige Mannschaft der Runde, die einen Punkt aus Weiden mitnehmen konnte. Die Weddinger gelten als sehr heimstark. Die Weidener sind in Berlin klarer Außenseiter.

Statistik

SV Weiden - SC Neustadt/Weinstr 13:10 (3:3, 3:3, 5:2, 2:2)

SV Weiden: Srajer im Tor, Aigner, Brunner, Trottmann (1 Tor), Kick (1), Langmar (4), Tamas, Neumann (2), Janecek, Jahn, Sean Ryder (3), Ströll (2) und Kreiner - Persönliche Fehler: Weiden 11+2 Strafwürfe, Neustadt 13 - Zuschauer: 90
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Weiden (58)Wasserballer (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.