Wasserball
Weidener Wasserballer bleiben mit Sieg in der Best-of-5-Serie im Geschäft

Sport
Weiden in der Oberpfalz
29.05.2016
56
0

Es war ein Krimi, bis zum Schlusspfiff. Aber mit einem guten Ende für die Weidener Wasserballer. Die Ausgangslage vor den beiden Heimspielen am Wochenende war klar. In den Abstiegsspielen hatte der Schwimmverein vorige Woche mit 2:7 beim SV Cannstatt verloren und auch die zweite Partie am Samstag im Schätzlerbad ging mit 6:5 an die Schwaben. Also brauchten die Max-Reger-Städter in der Best-of-5-Serie am Sonntag unbedingt einen Sieg, sonst wäre es das nach neun Jahren mit der Wasserball-Bundesliga gewesen. Und es begann gut für die Mannschaft von Gerhard Wodarz. 3:0 legte sie im ersten Viertel vor, war im zweiten Abschnitt mit 6:2 vorne und auch nach dem Wechsel stand noch ein 7:5 auf der Anzeigentafel. Torhüter Vladimir Srajer war ein starker Rückhalt für die Weidener. Aber die Cannstätter gaben nicht auf und glichen zum 7:7 aus. Zwei Minuten vor Schluss erlöste der Spieler des Tages, Andras Langmar, die Gastgeber mit dem 8:7. Jetzt kommt es am nächsten Samstag zu einer weiteren Partie in Stuttgart. Und sollte der SV Weiden auch dieses Spiel gewinnen, gibt es am 11. Juni im Schätzlerbad das alles entscheidenden Finale. (Bericht folgt) Bild: Eger

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.