Weidener erfolgreich bei Schülertriathlon
"Augustinus" mit langem Atem

Ohne Pause aus den Realschul-Becken zum Fahrrad: Beim Schülertriathlon gaben die Teilnehmer alles, auch wenn das hieß, notfalls ein paar Meter mit dem Schwimmanzug laufen zu müssen. Bild: Götz
Sport
Weiden in der Oberpfalz
14.07.2016
107
0

Die Konkurrenz ist happig. Trotzdem glänzen auch die Lokalmatadoren beim Weidener Schülertriathlon. Die Gastgeber der Hans-Scholl-Realschule überzeugen mit einer starken Mannschaftsleistung. Gleich zwei Mal jubeln darf das Augustinus-Gymnasium.

"Gerade noch im Schwimmbecken - und schon sitzen die auf dem Fahrrad", staunt ein Zuschauer. Nahtlose Wechsel zwischen den Disziplinen und starke Ausdauerleistungen gibt es in der Tat viele zu bestaunen beim Schülertriathlon rund um das Sportgelände der Realschule, der diesmal - bei seiner zehnten Auflage - in neuem Gewand daherkommt.

Anders als in den Vorjahren, als Staffelmannschaften mit je einem Schwimmer, einem Radfahrer und einem Schlussläufer antraten, sind diesmal "echte" Triathleten gefordert. Sie müssen alle drei Disziplinen als Einzelstarter bewältigen. Anlass für die Neuorientierung: Die Landesstelle für den Schulsport betraute die Hans-Scholl-Realschule mit der Ausrichtung des nordbayerischen Finales im Zuge von "Jugend trainiert für Olympia". Dahinter steckt der weltgrößte Schulsportwettbewerb mit 800 000 Teilnehmern.

In Weiden gehen 210 Schüler aus 13 nordbayerischen Schulen an den Start. Darunter auch einige Hochkaräter. Etwa die Jugendlichen des Ohm-Gymnasiums Erlangen, das vergangenes Jahr Schulweltmeister wurde.

In der Altersklasse III (Jahrgänge 2001 bis 2004) schneiden bei den Mädchen tatsächlich die Erlangener am besten ab. Sie gewinnen den Weidener Schülertriathlon vor der Realschule Hiltpoltstein, dem Geschwister-Scholl-Gymnasium Röthenbach und der Realschule aus Vohenstrauß. Bei den Jungen gewinnt die Realschule Hiltpoltstein vor der Hans-Scholl-Realschule, dem Gymnasium Eschenbach und der Realschule Vohenstrauß.

Für Finale qualifiziert


In der Altersklasse IV (2003 bis 2006) sichert sich bei den Jungen das Augustinus-Gymnasium den ersten Platz. Es folgen die Bertold-Brecht-Schule Nürnberg, das Otto-Hahn-Gymnasium Marktredwitz und das Max-Reger-Gymnasium Amberg. Bei den Mädchen gibt es einen weiteren Triumph fürs "Augustinus" vor dem Kaiser-Heinrich Gymnasium Bamberg, dem Ohm-Gymnasium und der starken Sophie-Scholl-Realschule. In der Kategorie Mixed III setzt sich das Ohm-Gymnasium durch vor der Bertold-Brecht-Schule Nürnberg, dem Max-Reger-Gymnasium und dem Gymnasium Alexandrinum aus Coburg.

Damit haben sich die beiden "Augustinus"-Gruppen fürs Landesfinale in Nürnberg am 27. Juli qualifiziert. Sie überzeugten im Wettbewerb, speziell durch starke Schwimm-Leistungen. Aber auch die Gastgeber von der Realschule dürfen mehr als zufrieden sein. Insbesondere der zweite Platz bei den Jungen III ist laut Sportlehrer Ramon Gomez-Isllinger angesichts der harten Konkurrenz, die teils mit Kaderathleten angetreten war, "eine gute, solide Mannschaftsleistung".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.