1000 Euro für richtigen Hinweis
Gullydeckelwurf: Zeuge Patrick Gorka bekommt Belohnung

Sein Tipp war 1000 Euro wert: Patrick Gorka (links) nimmt aus den Händen von Werner Ochantel, Chef der Verkehrspolizei in Weiden, seine Belohnung entgegen. Bild: Polizei
Der Fall machte bundesweit Schlagzeilen. Im August 2015 war ein Gullydeckel von einer Autobahnbrücke auf der A 93 gelandet, bei Ausweichmanövern wurden drei Autofahrer verletzt und fünf Wagen beschädigt. Wer bringt Menschen in eine solche Gefahr, nimmt ihren Tod in Kauf? Zahlreiche Bürger waren verunsichert, die Polizei ermittelte. Der Hinweis eines 23-Jährigen aus Rothenstadt half entscheidend weiter. Jetzt durfte Patrick Gorka seine Belohnung in Empfang nehmen.

Der Zeuge hatte die Ermittler der Verkehrspolizei auf die richtige Spur gebracht. Die führte zu einem 23-Jährigen aus Weiden-Neubau. Im September wurde er überführt, im Mai 2016 wegen gefährlichen Eingriffs in der Straßenverkehr rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt. Am späten Abend des 17. August 2015 hatte der Mann von der Autobahnbrücke Weiden-Ullersricht zunächst mehrere kleinere Gegenstände auf die Fahrbahn geworfen, dann den etwa 40 Kilo schweren eisernen Gullydeckel. "Eine zur Nachtzeit gering frequentierte Autobahn und die besonnene Reaktion der Verkehrsteilnehmer verhinderten dabei mitunter tödliche Folgen", berichtet der Dienststellenleiter der Verkehrspolizeiinspektion, Erster Polizeihauptkommissar Werner Ochantel .

Dennoch hat der Anschlag Folgen: drei verletzte Fahrer, fünf teils schwer demolierte Pkw. Eine junge Frau leide heute noch unter den Folgen ihrer Verletzung, weiß Ochantel. Für alle Geschädigten sei der Vorfall ein traumatisierendes Ereignis gewesen. "Jedes Mal, wenn ich nun unter einer Brücke hindurchfahre, habe ich ein flaues Gefühl", erzählen sie unisono.

Zur groß angelegten Öffentlichkeitsfahndung lobte die Polizei eine Belohnung von 1000 Euro für sachdienliche Hinweise aus. Die überreichte Inspektionschef Ochantel in einer kleinen Feierstunde an Hinweisgeber Gorka. Der Rothenstädter wusste vorher offenbar nichts von der Belohnung.

Über den unerwarteten Geldsegen sei er sichtlich überrascht gewesen, berichtet die Polizei. Er habe sich gefreut, damit nun endlich seinen langgehegten Führerscheinwunsch finanzieren zu können.

Ochantel unterstrich, wie wichtig Hinweise aus der Bevölkerung insbesondere zur Klärung schwerwiegender Straftaten seien: " Jeder von uns kann Opfer einer Straftat werden.

Wir sind auf Ihre Mithilfe angewiesen und grundsätzlich für jeden Hinweis dankbar. Manchmal entscheiden Kleinigkeiten über den Ermittlungserfolg."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.