1440 Euro Spende an Peter Gerhard Lagleder
Realschüler laufen für Pater in Afrika

Stellvertretend für alle 5. und.6. Jahrgänge übergaben die Schüler der Klasse 5g stattliche 1440 Euro an Franz-Josef Einhäupl. Zur Übergabe kamen (vorne von links) Martina Beierl und Einhäupl sowie (hinten von links) Organisatorin Stefanie Oppitz und Schulleiter Dr. Michael Meier. Rechts: Klassenleiterin Liane Scorah. Bild: hfz
"Damit wir den armen Menschen auf der Welt sagen: ,Ihr braucht keine Angst zu haben, wir helfen euch.'" So formulierte ein Schüler seine Beweggründe dafür, sich bei dem Sponsorenlauf der Hans-Scholl-Realschule besonders ins Zeug zu legen. Die Realschule zeigte dieses Jahr wieder, dass Helfen vielen Mitgliedern der Schulfamilie ein großes Anliegen ist.

Beim Sponsorenlauf im Mai erliefen die Schüler der 5. und 6. Klassen 1440 Euro, die der Missionsarbeit von Pater Gerhard Lagleder zukommen. In seiner Missionsstation in Südafrika nimmt sich der Benediktinermönch Aidskranker und sterbender Menschen an. Sein Kinderheim bietet den elternlosen Kindern, die oftmals selbst an Aids leiden, ein Zuhause und Unterstützung bei der Schulausbildung. Zwei Euro pro Tag kostet die Medikation für ein aidskrankes Kind. Mit dem Ziel, eine möglichst hohe Geldsumme zu erlaufen, absolvierten die Realschüler ihre Runden in einem Crosslaufparcours auf dem Sportplatz. Zuvor hatten sie um Sponsoren geworben, die für jede gelaufene Runde einen Euro spendeten. So konnte die Hans-Scholl-Realschule Martina Beierl und Franz-Josef Einhäupl , dem Vorsitzenden des Vereins "Vilseck gibt Hoffnung", der Pater Lagleder unterstützt, den Betrag überreichen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.