20-Jähriger versucht verdächtiges Papier aufzuessen
Polizei warnt vor rumänischen Bettlern



Angeblich sammelten sie für eine Taubstummeneinrichtung. Das jedenfalls stand auf dem Zettel, den die jungen Männer den Passanten am Donnerstag in der Fußgängerzone vorzeigten. Dass es dabei nicht mit rechten Dingen zuging, darauf deutet die Reaktion eines der rumänischen Bettler hin: Als sich ihm Polizisten näherten, versuchte der 20-Jährige, das Papier aufzuessen. Die Gesetzeshüter hielten ihn vom ungewöhnlichen Imbiss ab.

Mehrere Passanten hatten der Polizei gegen Mittag gemeldet, dass eine Bettlergruppe in der Fußgängerzone unterwegs sei. Einige kleinere Beträge im einstelligen Eurobereich hatten sie bereits den Fußgängern abgeschwatzt. Als sich die Beamten den 20-Jährigen vornahmen, ergriffen drei weitere Männer sofort die Flucht. Eine Fahndung nach ihnen blieb erfolglos.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gibt es die angebliche Taubstummeneinrichtung nicht. Gegen den 20-Jährigen ermittelt die Polizei jetzt wegen Betrugs. Und sie mahnt zu erhöhter Vorsicht bei derartigen Spendensammlungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2668)Betrug (107)Bettler (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.