2017 Wiederauflage in neuer Form
Lumpenball wird zur Party

Ein teuflisches Vergnügen: der Lumpenball 2015. In dieser Saison musste die Narrhalla den Ball ersatzlos streichen, weil die Mehrzweckhalle mit Flüchtlingen belegt ist. Präsident Gerhard Ertl kündigt für 2017 eine Neuausrichtung an. Archivbild: Kunz

Eine Neuauflage des Lumpenballs wird es 2017 nicht geben. So die Prognose von Narrhalla-Chef Gerhard Ertl. Er geht davon aus: "Die Mehrzweckhalle ist dann sicher noch mit Flüchtlingen belegt." Und verrät: "Wir passen uns dem Zeitgeist an, planen eine neue Form."

(ps) Ausschlaggebend dafür sind unter anderem die Vorstellungen der Jugendlichen im Verein. "Die wollen sich nicht hinsetzen. Die wollen Party." Aus dem Lumpenball werde deshalb in Zukunft wohl "eine Faschingsparty für maskierte Lumpen" werden. Um die Kosten für Band und Gema reinzuholen, müsse noch ein geeigneter Veranstaltungsort gefunden werden. Denkbar wäre laut Gerhard Ertl das Haus der Gemeinde. "Die Entscheidung trifft der Ausschuss nach Aschermittwoch."

Fasching in der Disco. Wie sich das verträgt wollen die Gardemädchen der Narrhalla noch in diesem Jahr bei zwei Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit "Atemlos" testen. In der Disco wird nicht nur am Donnerstag, 4. Februar, der Weiberfasching über die Bühne gehen. Übrigens: "Mit Männerstrip", verspricht Ertl. Dorthin lädt die Narrhalla auch am Rosenmontag zum bunten Treiben bei Discobetrieb ein. "Unsere Jugendlichen wollen mehr junge Leute ansprechen." Geplant ist eine Mitternachtsshow mit dem Auftritt der Prinzengarde.

Fast 6000 Euro Minus


Auch wenn der Lumpenball in der Saison 2014/2015 der einzige Ausfall für die Narrhalla sei, meint Ertl: "Wir werden heuer Probleme haben, solche Gewinne zu regenerieren wie in den vergangenen Jahren." Allein die "Isartaler Hexen" schlagen mit einem Minus von knapp 6000 Euro zu Buche. Sie waren für den geplanten Lumpenball am 30. Januar in der Mehrzweckhalle engagiert. Ein geeigneter Ausweichort war nicht zu finden und auch die "Hexen" hatten keinen anderen Termin mehr frei.

Die Narrhalla wird deshalb sogar am Wochenende in der Spielpause bei den "Blue Devils" auftreten. Ertl: "Wir werden ihnen einen guten Saisonstart wünschen und uns dafür entschuldigen, dass der Lumpenball heuer abgesagt ist." Denn die Weidener Eishockey-Cracks seien zu diesem Ereignis - mit Anhang und Freunden - immer mindestens 80 Mann hoch angerückt. Der Narrhalla-Präsident hofft natürlich, dass die Party für maskierte Lumpen künftig ebenso zieht.

Faschingstermine in narrisch kurzer SaisonDie Faschingssaison 2015/2016 ist ausgesprochen kurz. Nur noch dreieinhalb Wochen bleiben für den Endspurt. Bis dahin stehen neben kleineren Veranstaltungen für alle Narren noch einige Termine an. Den Auftakt machen jedoch zwei Schwarz-Weiß-Bälle:

Der ADAC-Ball am heutigen Samstag, 16. Januar, ab 20 Uhr in der Max-Reger-Halle. Stargast ist in diesem Jahr die durch den Eurovision-Song-Contest bekannte Gruppe "Wind". Daneben sorgen die Showband Matthias Witt und Einlagen der Narrhalla Windischeschenbach für ein buntes Programm. Ab Mitternacht steigt - wie gewohnt - die Oldieparty in der Bar.

Zum Blumenball lädt am Samstag, 23. Januar, ab 20 Uhr, die Gartenbaugruppe Weiden und Umgebung in die Max-Reger-Halle ein. Die "Andorras" aus Erlangen bitten zum Tanz, und natürlich wird der üppige Blumenschmuck zum Abschluss wieder an die Gäste verteilt.

Zum Weiberfasching lädt die Narrhalla am Donnerstag, 4. Februar, ab 21 Uhr in die Disco "Atemlos". Die Prinzengarde organisiert eine Mitternachtsshow mit Männerstrip und mehr. Beteiligt ist die Prinzengarde auch an der Sause, die am Rosenmontag , 8. Februar, ab 21 Uhr im "Atemlos" steigt. Die Girls werden unter anderem ihren Showtanz zeigen und auch mit bedienen.

Die "60's Revival Party" der Stadt steigt am Rosenmontag, 8. Februar, um 20 Uhr in der Max-Reger-Halle. Mit Songs aus den 50er, 60er und 70er Jahren führen die Bands "Back Beat", "Connection2Rock" und "Lower Market" Musik- und Tanzbegeisterte zu den Wurzeln des Rock und in die Zeit der Blumenkinder. Passende Kleidung - wie Minikleider und Schlaghosen - ist gerne gesehen.

Der Charity-Fasching der Service-Clubs steigt am Samstag, 30. Januar, um 20 Uhr im Haus der evangelischen Gemeinde. Die Steffi-Denk-Band und Markus Engelstädter garantieren für beste musikalische Unterhaltung.

Jungs und Mädels können sich noch bei folgenden Terminen amüsieren: Beim Kinderfasching der "Altbairischen" am Sonntag, 24. und 31. Januar, im Postkeller. Einlass ist jeweils um 13 Uhr. Der Kinderfasching der Narrhalla beginnt am Sonntag, 7. Februar, um 14 Uhr in der Reger-Halle. Einlass: 13.30 Uhr.

Den Abschluss der närrischen Saison bildet wie immer das Faschingstreiben auf dem Oberen Markt am Faschingsdienstag, 9. Februar. Beginn ist gegen 13.45 Uhr. Denn vorher hat die Narrhalla eine wichtige Aufgabe zu erfüllen. Sie muss die - hoffentlich gut gefüllte - Stadtkasse an Oberbürgermeister Kurt Seggewiß zurückgeben. (ps)
Weitere Beiträge zu den Themen: Narrhalla Weiden (8)Faschingsendspurt (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.