22-Jähriger irrt im Stadtgebiet umher
„Achterbahnfahrt“ nach Drogenkonsum

Symbolbild: dpa

Über die Gefährlichkeit des Konsums von Kräutermischungen sowie anderen Arten von drogentypischem Mischkonsum wurde in Vergangenheit polizeilich mehrmals berichtet. Am Dienstagnachmittag kurz nach 15 Uhr kam es in Weiden in einer Wohnung in der Elchstraße erneut zu einem Vorfall bei dem der gesundheitliche Zustand eines jungen 22-jährigen Mannes völlig aus den Fugen geriet.

Wie die Polizei berichtet, wurde zunächst der Rettungsdienst zur Wohnung des jungen Mannes gerufen, da dieser einen nicht näher eingrenzbaren Drogenkonsum vollzogen hatte. Der junge Mann hatte hierbei erhebliche Stimmungsschwankungen und zog mehr als fragwürdige „Grimassen“. Da körperliche Übergriffe nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde eine Polizeistreife hinzugezogen.

Der Rettungsdienst brachte den jungen Mann ins Klinikum Weiden. Kurze Zeit später flüchtete der 22-Jährige aus der Notaufnahme und irrte mit freiem Oberkörper im Stadtgebiet umher. Eine Polizeistreife konnte den jungen Mann schließlich auf dem Parkplatz vor dem Eisstadion in der Raiffeisenstraße antreffen und in Gewahrsam nehmen. Zwischenzeitlich wurde nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Weiden eine einstweilige Unterbringung in einer Fachklinik angeordnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2672)Drogen (111)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.