5000 Euro für karitative Organisationen
Medienhaus beschenkt fünf Hilfsorganisationen aus der Region

Bild: Götz
Die Geschäftsführung des Medienhauses "Der neue Tag/Amberger Zeitung" und die Belegschaft des Unternehmens beschenkten in der Vorweihnachtszeit fünf karitative Organisationen aus dem Verbreitungsgebiet unserer Zeitung mit 5000 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös des E-Paper-Abonnements der Angestellten und soll ein "Christkindl" für hart arbeitende Helfer sein.

Geschäftsführende Verlegerin Viola Vogelsang-Reichl (Zweite von links) und Betriebsratsvorsitzender Richard Kick (rechts) übergaben am Montag fünf Schecks über je 1000 Euro. Hoch erfreut über die willkommene Zuwendung war (von rechts) Stephan Hofstetter vom "Ernst-Naegelsbach-Haus" in Sulzbach-Rosenberg. Der Jugendhilfeverbund bietet jungen Menschen in fast allen schwierigen Lebenslagen eine sehr breit gefächerte Unterstützung. Einen Scheck bekam auch Helmuth Wächter, Vorsitzender des noch relativ jungen "Bürgervereins Städtedreieck Grafenwöhr-Pressath-Eschenbach". Hier kümmern sich 25 Ehrenamtliche im Stile einer Tafel um Bedürftige aller Altersklassen, von denen es auch in unserer Region überraschend viele gibt. Jede Menge zu tun hat auch der Förderverein "Rasselbande" mit Sitz in Pleystein, der sich schwerst- und mehrfachbehinderter Kinder annimmt und auch deren Familien betreut. Vorsitzende Heike Braun kann die Spende gut gebrauchen. Auch Caritas-Geschäftsführer Bernhard Uhl freute sich über 1000 Euro, die er zur Finanzierung des nächsten Sonnenzuges beisteuert. Die fünfte Finanzspritze ging an das Kinderhilfsprojekt von Heike Brembs-Thoma, die vor elf Jahren den ersten "Baum für Weiden" pflanzte und seither jedes Jahr Hunderte von armen Kindern an Weihnachten beschenkt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (642)Medienhaus Der neue Tag (53)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.