56 Realschüler aus der Oberpfalz meistern schwierige Zertifikatsprüfung
Auf Tschechisch plaudern

Zum sechsten Mal trafen sich Schülerinnen und Schüler aller Oberpfälzer Realschulen in der Hans-Scholl-Realschule zur Tschechisch-Prüfung. In diesem Jahr nahmen 56 Jugendliche an der Zertifizierung teil. Sie hatten sich zwei bis drei Jahre auf diesen Tag vorbereitet. Tschechisch sei allein schon wegen der Grenznähe wichtig, betonte Jarmila Posl.

100 Unterrichtsstunden lang hatten die Schüler tschechische Vokabeln gepaukt. Inzwischen tauge das Wissen zu einer Unterhaltung in Tschechien, erklärte die Lehrerin. Die schriftliche Prüfung dauerte eine Stunde, dann wurde noch einmal sieben Minuten mündlich nachgehakt. Am Ende gab es nach bestandener Prüfung das begehrte Zertifikat, das später beim Berufseintritt sicherlich das nötige Gewicht auf der Waagschale bringt.

Der Level sei ziemlich hoch. Gefragt wurde nach Hobby, Familie, Arztbesuch. Insgesamt gab es Fragen aus 20 verschiedenen Themenbereichen. Ausrichter war die Karls-Universität Prag unter Federführung von Professor Dr. Pavel Peceny. Die Grüße der Hans-Scholl-Realschule überbrachte Schulleiter Dr. Josef Meyer.

An der Zertifizierungsprüfung Tschechisch beteiligten sich die Knabenrealschule Waldsassen, Lobkowitz-Realschule Neustadt, Realschule Vohenstrauß, Realschule Hof, Realschule Bad Kötzting, Sophie-Scholl-Realschule, Realschule Neunburg vorm Wald, Realschule Wunsiedel, Luisenburg-Gymnasium Wunsiedel, Staatliche Realschule Furth im Wald und die Max-Ulrich-von-Drechsel-Realschule Regenstauf.
Ihr Wissen reicht jetzt für eine Unterhaltung in tschechischer Sprache.Lehrerin Jarmila Posl zu den erfolgreichen Prüfungsteilnehmern
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.