650 Gäste tanzen bei Stadtball in Weiden
Glanzlicht der Ballsaison

Der Bürgerball als erster Ball des Jahres ist Glanzlicht der Ballsaison - im wahrsten Sinne des Wortes funkelt der Saal der Max-Reger-Halle. Bilder: Götz (6)

Ins richtige Licht gerückt präsentierte sich der sechste Stadtball und wurde zum absoluten Höhepunkt der Ballsaison. Ein reichhaltiges, anspruchsvolles Programm nahm die 650 Gäste mit in eine rauschende Ballnacht.

"Ein gutes neues Jahr", wünschte Oberbürgermeister Kurt Seggewiß mit Ehefrau Maria jedem Gast der die festlich beleuchtete Max-Reger-Halle am Samstagabend betrat. Für jeden hatte er einen "Perlwein" in einer "Energietrink-Dose" als Geschenk für den Nachhauseweg. Beim Stehempfang im Foyer servierte Barbara Peschke vom gleichnamigen Weinhof wie jedes Jahr ein Gläschen Sekt. "Zum Wohl der Stadt, für die wir das gerne tun", zeigte sie ihre Freude.

Ebenfalls von Anfang an dabei ist Michael Bertelshofer mit der richtigen Begleitmusik zur Einstimmung an seinem Flügel. Mit einer Standardformation legten sechs Paare des Tanzstudios Höllriegl vor. Alles im richtigen Licht, strahlten Schneekristalle von der Decke und gleiteten Rautemuster an den Wänden der Halle entlang, als Oberbürgermeister Kurt Seggewiß zu seiner kurzen Begrüßung vortrat, zahlreiche Ehrengäste begrüßte, darunter auch die Bürgermeister der Partnerstädte aus Annaberg und Marienbad. "11 000 Euro mussten wir zur Finanzierung zusammen bringen und wir haben es Dank zahlreicher Sponsoren geschafft", freute sich Seggewiß über: "Den schönsten Ball weit und breit".

Im Dreivierteltakt starteten die 650 Besucher den Tanzreigen zu den Klängen von "Pik 10". Mit einem großen Musikrepertoire glänzte das zehnköpfige Tanzorchester mit Melodien der 50er und 60er Jahre die nicht so häufig erklingen, aber auch anspruchsvolle moderne Songs, etwa Melodien aus dem James- Bond-Film "Golden Eye". Den richtigen Rhythmus bot das Orchester von Rumba, über Cha-Cha, Discofox, Tango bis hin zum langsamen Walzer.

Wer sich zwischenzeitlich im "Freestyle" austoben wollte, machte einen Zwischenspurt in der Disco im ersten Stock. DJ "Zotti-Peter", bekannt durch das "Ramazzotti" legte auf und sorgte für Bewegung bis zum Abwinken. Die Garde der Narrhalla gab ein kurzes Gastspiel und präsentierte ihren Tanz, bevor um Mitternacht Marijana Heisig und Christoph Oellerich mit ihrer Tanz-, Licht- und Akrobatikshow einen weiteren Glanzpunkt setzten. Danach war der Tisch zum Mitternachtsbuffet reich gedeckt. Dort konnten sich die fleißigen Tänzer stärken.

"Dieses Jahr ist es noch schöner wie im letzten", wertete eine Besucherin und zeigte sich von der extravaganten Atmosphäre der erstklassigen Musik und den Lichteffekten sehr angetan. Alles zusammen ein wirklicher "Geheimtipp für alle Tanz- und Ballbegeisterten", so wie es die Veranstalter versprochen hatten. Dafür durfte Gertraud Wittmann von OB Seggewiß zurecht Blumen entgegen nehmen und sich sagen lassen: "Ich verneige mich vor Ihrer Arbeit."

Weitere Bilder finden Sie hier
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.