80 Stationen beim 23. Kinderbürgerfest im Park
Sonnige Aussichten

Wenn die Kleinen große Augen machen: Wie hier im Vorjahr wird es auch beim 23. Kinderbürgerfest viel zu sehen geben. Nicht nur auf den beiden Bühnen. Im Park bauen die Helfer 80 Stationen auf. Archivbild: Wilck
 
Die Vorfreude ist riesig. Für den Stadtjugendring organisieren Geschäftsführer Ewald Zenger und Assistentin Katharina Glaser das Kinderbürgerfest. Bild: Götz

Die Sause für die Kleinen ist eine ganz große Sache. Seit Monaten planen die Organisatoren des Stadtjugendrings auf das 23. Weidener Kinderbürgerfest hin. 80 Stationen im Park und 500 Helfer warten am Sonntag auf - ja, wie viele Besucher eigentlich?

Das größte Rätsel wird selbst am Sonntagabend nicht gelöst sein: Wie viele Gäste lassen sich eigentlich in den Max-Reger-Park locken von so einem Kinderbürgerfest? Ewald Zenger erzählt von Schätzungen der Polizei, die sich mal auf 15 000 belaufen hätten. Der Jugendpfleger selbst hat es aufgegeben, die Besucherströme aus allen Richtungen in eine konkrete Zahl zu fassen. "Ich sage immer: Viele Tausend. Das ist auf jeden Fall richtig." Selbst in "schwächeren" Jahren, wenn das Wetter nicht mitspielt.

Heer von Helfern


Am 17. Juli spielt es aller Voraussicht nach mit. Nach den letzten Prognosen freuen sich Zenger und Katharina Glaser von der Geschäftsstelle des Stadtjugendrings (SJR) auf einen "Sonnenschein-Sonntag". Und mit ihnen ein Heer von Helfern. Ihre Zahl lässt sich konkreter schätzen als die der Besucher: Rund 500 dürften es sein, die bei Aktionen eingebunden sind und Stände betreuen. 200 Vereine und Organisationen hat der SJR im Vorfeld angeschrieben, um sie fürs 23. Kinderbürgerfest zu gewinnen. 80 mischen diesmal mit - im langjährigen Vergleich eine "sehr hohe Beteiligung", wie Zenger feststellt.

Darunter finden sich Klassiker wie das Motorbootfahren mit der Wasserwacht auf der Naab oder das tierische "Kindertaxi" des Zug- und Begleithundevereins. Aber auch einige neue Angebote. Bei den "Weiden Vikings" können die Kinder den American-Football werfen. Dem deutschen Nationalsport huldigt dagegen der FC-Bayern-Fanclub "D'Weidna" mit einem Torwandschießen. Zudem stellt sich der Jugendförderverein des Handballclubs (u. a. Kinderschminken) ebenso vor wie der "Pfad der Kinder" (Büchsenwerfen), ein Verein der Pflege- und Adoptivfamilien, der in der Max-Reger-Stadt Fuß fassen will. Und der Service-Club Round Table 49 Weiden feiert mit seiner "Bananenflankenliga" eine Premiere - einem Turnier für Kicker mit Handicap. Das Medienhaus "Der neue Tag" schickt übrigens wieder Super-Ente Paula Print ins Rennen und lädt in die Hüpfburg ein.

Action auf zwei Bühnen


Offiziell beginnt das Kinderbürgerfest so früh wie nie: Nach dem evangelischen Familiengottesdienst vor dem Pavillon (Beginn 10.15 Uhr) eröffnen OB Kurt Seggewiß und SJR-Vorsitzender Tobias Reichelt die Sause bereits gegen 11 Uhr - "weil die Leute schon versammelt sind", wie der Jugendpfleger erklärt. Bisher trat der Oberbürgermeister erst um 13 Uhr ans Mikro, wenn das Fest bereits in vollem Gange war. Auf der Pavillon-Bühne mangelt's ebenso wenig an Action wie auf der Bühne in der Kurt-Schumacher-Allee (Infokasten). OTV-Moderator Thomas Bärthlein präsentiert zwischen 11.15 und 17 Uhr unter anderem die djo-Tanzgruppe "Di&Di", die "King Size Youngsters" und den Boxclub Olympia.

Auch für große und kleine hungrige Mäuler ist viel geboten: alles von Steaks über Kartoffelspieße bis hin zu Falafel. Und Zenger verspricht: "Auch Familien mit fünf Kindern werden nicht arm dabei." Denn die Obergrenze der Preise legt der Jugendring fest - und sie ist ziemlich niedrig. "Bei diesem Fest kann man für wenig Geld viel Freude haben", stellt der Organisator fest.

Über einen Mehrwert freuen sich die Vereine, die sich mit ihren Angeboten möglicherweise künftigen Nachwuchs sichern. Das Kinderfest sei aber auch in anderer Hinsicht "nicht nur Halligalli", betont Zenger: "Wir schaffen Identität für die Heimatstadt und die Region. Kindern sagen diese Begriffe noch nichts. Aber auf der emotionalen Ebene funktioniert das." Und mit einem Schlag hat Weiden "viele Tausend" neue Fans.

Bühnen-ProgrammPavillon

10.15 Uhr Familiengottesdienst, 11 Uhr Begrüßung, 11.15 Uhr Nordoberpfälzer Musikfreunde, 12 Uhr Orientalische Tanzgruppe "Fire of Hearts", 12.30 Uhr D'Altbairischen, 13.45 Uhr djo-Tanzgruppe "Di&Di", 14.30 Uhr "Major One Crew"

15 Uhr "King Size Youngsters", 15.45 Uhr Tanzschule "Bounce-Dance-Society", 16.15 Uhr Nordoberpfälzer Musikfreunde, 17 Uhr Boxclub Olympia Weiden.

Kurt-Schumacher-Allee

11.30 Uhr DJK-Sportakrobatik, 12 Uhr Boxclub Olympia, 12.30 Uhr "Di&Di", 13.15 Uhr "Bounce-Dance-Society", 14.30 Uhr Ballett "Viva 24", 15 Uhr DJK-Sportakrobatik, 15.45 Uhr "Fire of Hearts", 16.15 Uhr "Major One Crew". (rg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.