Abschlussprüfung für Gärtner: dreistündiger Praxistest
Garten angelegt

Zur Abschlussprüfung für 20 angehende Gärtner gehört natürlich auch die Praxis. Von links: Gartenbauunternehmer Peter Meier, Gärtnermeister Thomas Huber und Prüfling Maximilian Weiß. Bild: R. Kreuzer

In der Stadtgärtnerei mühten sich 20 Schüler bei den Abschlussprüfungen im Ausbildungsberuf des Gärtners. Zuständig ist das Gartenbauzentrum Bayern Mitte. Die Lehrzeit von drei Jahren neigt sich dem Ende zu. An zwei Tagen bewiesen die Prüflinge in den Sparten Zierpflanzenbau, Gemüsebau, Baumschule, Obstbau sowie Garten- und Landschaftsbau ihr Können.

So gliederte sich die Abschlussprüfung in eine Fertigkeitsprüfung und eine Kenntnisprüfung mit schriftlichem und mündlichem Teil. Das Gartenbauzentrum Bayern Mitte in Fürth organisierte die Abschlussprüfung, die in der Stadtgärtnerei über die Bühne ging.

Die Prüflinge pflasterten, legten Rollrasen aus, pflanzten Rosen und Stauden. Drei Stunden hatten sie für die Umsetzung einer Planvorlage Zeit. Herbert Grunwald vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten aus Fürth sowie Prüfungsvorsitzender Robertin Schröter sahen mit weiteren zwölf Prüfern den angehenden Gärtnern über die Schulter. Grunwald dankte Gärtnermeister Thomas Huber von der Stadtgärtnerei für die Vorbereitung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.