Aktivmarkt in Fichtestraße schließt - Einrichtung für Tafel
Nur noch bis Samstag

Ladenschluss beim Nahversorger in der Fichtestraße: Bereits am Samstag schließt der Markt. Bild: ggö

Das Aus in diesem Monat war bereits länger absehbar. Nun steht das Datum. Der Aktiv-Markt in der Fichtestraße schließt am Samstag, 15. Oktober. "Dem gesamten Personal wurde eine Weiterbeschäftigung in anderen Märkten angeboten", erklärt Matthias Luger, der das Geschäft seit 13 Jahren betreibt. Lange leerstehen werden die Räume nicht. Wie berichtet, hat die Weidener Tafel sie zum 1. November angemietet. Luger betont, er freue sich über diese Nachfolgelösung. "Wir haben dem Hausbesitzer unsere gesamte Ladeneinrichtung kostenlos zur Verfügung gestellt, damit die Tafel diese kostenlos weiter benutzen kann."

Die Schließung des Nahversorgers stand bereits einige Zeit im Raum und hatte Anwohner beunruhigt. Auslöser war, dass die Metzgerei-Filiale in dem Gebäude neben dem "Neue Welt"-Kino ihren Vertrag als Untermieter gekündigt hatte, weil der Standort nicht gewinnbringend zu betreiben sei. Luger hatte zunächst erklärt, den Markt nicht aufgeben und eine andere Metzgerei suchen zu wollen. Gleichzeitig verwies er aber auch darauf, dass die Verkaufsfläche und die Zahl der Parkplätze eigentlich zu klein seien. Der Lebensmittelmarkt, der auch eine Servicestelle der Post und eine Lotto-Annahme beherbergt, war nicht zuletzt Anlaufstelle für die Bewohner der nahe gelegenen Altenwohnanlage und der Wohnungen der Baugenossenschaft Familienheim.

Die Verantwortlichen der Tafel wollen die Räume nun zunächst nach ihren Anforderungen umgestalten. Starten wird der reguläre Betrieb voraussichtlich im Februar.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.