Ambulant vor stationär
Vortrag Dr. Ziereis bei der AOK über psychiatrische Versorgung in der nördlichen Oberpfalz

Dr. Michael Ziereis, leitender Arzt am Bezirksklinikum in Wöllershof, sprach bei der AOK über die psychiatrische Versorgung in der nördlichen Oberpfalz. Bild: hfz

Um die psychiatrische Versorgung in der nördlichen Oberpfalz ging es in der letzten Sitzung des Direktionsbeirats der AOK in Weiden. Als überaus kompetenten Referenten aus der Region begrüßte Vorsitzender Lothar Höher dazu Dr. Michael Ziereis, leitender Arzt am Bezirksklinikum in Wöllershof.

Obwohl psychische Erkrankungen in den letzten Jahren nicht zugenommen hätten, steige die Zahl derer, die sich aufgrund einer psychischen Erkrankung in Behandlung begeben, teilte Ziereis mit. "Dabei zeigt sich landesweit die größte Wachstumstendenz bei ambulanten psychotherapeutischen Behandlungen und bei der Inanspruchnahme von stationären Behandlungen in Psychosomatischen Kliniken." Des Weiteren ist in den letzten Jahren insbesondere in der Region Nordoberpfalz der Leitsatz "ambulant vor stationär" umgesetzt worden. Die durchschnittliche stationäre Verweildauer beträgt demnach in dem für die Region zuständigen Bezirksklinikum Wöllershof derzeit etwa 21 Tage und hat sich damit in den letzten 10 Jahren nahezu halbiert. "Gleichzeitig werden in Wöllershof mittlerweile mehr Patienten ambulant als stationär versorgt" , so Ziereis.

Förderung der Selbsthilfe


Der örtliche Direktionsbeirat entscheidet bereits seit Jahren traditionell in seiner letzten Sitzung des Jahres über die Förderungen der Selbsthilfegruppen. Dieses Mal erhielten unter anderem die Aphasie Selbsthilfegruppe Weiden, der Kreuzbund e.V. Weiden und die psychosoziale Krebsnachsorge-Gruppe Vohenstrauß sowohl finanzielle als auch strukturelle Unterstützung. Allen Gruppen galt der Dank des Beirats für die engagierte ehrenamtliche Arbeit.

Servicestärkste Direktion


Zum Abschluss der Sitzung ging AOK-Direktor Jürgen Spickenreuther auf die aktuelle Lage der AOK Bayern sowie der AOK-Direktion in Weiden ein und zeigte sich dabei besonders erfreut darüber, dass die Direktion Weiden mit einer Gesamtzufriedenheit von 1,92 die "servicestärkste" AOK-Direktion in Bayern sei. "Unseren Service und unsere Erreichbarkeit vor Ort schätzen unsere Kunden", so Direktor Spickenreuther.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wöllershof (139)Psychiatrische Versorgung (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.