An der Fremdsprachenakademie in Weiden werden nicht nur Schüler unterrichtet
Die "Policie" lernt Tschechisch

Regierungspräsident Axel Bartelt (links) überreichte mit Ministerin Slechtová (Vierte von links) und Schulleiter Josef Weilhammer die Zertifikate an Daniela Krapf, Nicole Hanzl, Judith Fischer, Lisa Meckl und Patrick Fero.

Es gab einen wichtigen Grund zu feiern. Deswegen war auch viel Prominenz gekommen. Ministerin, Regierungspräsident, Polizeipräsidenten lobten die deutsch-tschechische Zusammenarbeit. Elf bayerische Polizisten und fünf Europaberufsschüler schlossen ihre Sprachausbildung an der Fremdsprachenakademie ab.

"Ich hoffe, dass die Absolventen der Tschechisch-Sprachkurse andere motivieren, ebenfalls tschechisch zu lernen", sagte Ing. Karla Slechtová, Ministerin für Regionalentwicklung der Tschechischen Republik, bei der Verleihung von Sprachzertifikaten an der Fremdsprachenakademie des beruflichen Schulzentrums in Weiden.

Dass Tschechisch als eine der slawischen Sprachen schwer zu erlernen sei, räumte die Ministerin ein. Aber sie machte auch ein Gegenangebot. "Ich habe mir fest vorgenommen, meine Sprachkenntnisse zu vertiefen." Sichtbar zur Erheiterung der Zuhörer fügte Karla Slechtová hinzu: "Minister Söder hat mich zum Oktoberfest eingeladen, und ich habe ihm versprochen, bis dahin fließend Deutsch zu sprechen."

Gemeinsam mit Regierungspräsident Axel Bartelt und den Polizeipräsidenten Josef Rückl (Niederbayern) und Reinhard Kunkel (Oberfranken) überreichte die Ministerin an elf Polizeibeamte und an Akademiestudenten Sprachzertifikate der Prager Karlsuniversität. Für Bartelt sind diese Auszeichnungen "ein Mosaikstein des guten Miteinanders von Bayern und Tschechen".

Der Inspekteur der Bayerischen Polizei, Thomas Hampel, lobte die "seit Jahren gute Zusammenarbeit mit der tschechischen Polizei". Die Sicherheitslage habe sich seit Jahren "hervorragend entwickelt". Sprachkurse in Tschechisch seien notwendig, "damit wir bei Notsituationen und Einsätzen mit den tschechischen Bürgern kommunizieren können".

Europaberufsschulleiter Josef Weilhammer begrüßte die tschechischen und deutschen Gäste, darunter auch Vizeministerin Klára Dostálová, Honorarkonsul Hans-Peter Schmidt sowie Dr. Hannes Lachmann, Leiter der Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag. Vor vier Jahren sei die Sprachenakademie gegründet worden, zum dritten Mal erwarben bayerische Polizeibeamte ein Sprachzertifikat. Während Polizisten aus der Oberpfalz bei den ersten Sprachlehrgängen die meisten Teilnehmer stellten, dominierten diesmal die Niederbayern und Oberfranken.

Karls-Universität das Ziel


Weilhammer will das Berufsschulzentrum noch weiter als Kompetenzzentrum für die tschechische Sprache ausbauen. "Eventuell können wir Tschechisch auch als erste Fremdsprache installieren." Außerdem hoffe er, dass bald der erste Akademie-Absolvent an der Karls-Universität studieren wird. Ein IHK-Weiterbildungszertifikat Ost-Westkaufmann überreichte Weilhammer an den Schüler der Europaberufsschule Patrick Fero. Sommerschul-Stipendien der Karls-Universität erhielten die Schüler der Fachakademie Julia Bauer und Claudia Stamate.
Weitere Beiträge zu den Themen: tschechisch (4)Europaberufsschule Weiden (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.