Angeleinten Hund alleine gelassen
Hund beißt Passanten

Symbolbild: dpa
Eine 55-Jährige aus Weiden begab sich am Montag, dem 25.Januar zu einem Arzt an der Wörthstraße. Laut Meldung der Polizei leinte sie ihren Labrador an der Ecke Wörth-/Weißenburgstraße vor einem Bankgebäude an. Nach Zeugenaussagen wurde der Hund, nachdem er mittlerweile schon eine halbe Stunde unbeaufsichtigt angeleint war, zunehmend aggressiver.

Um 11.45 Uhr kamen zwei Fußgänger dem Tier im Vorbeigehen zu nahe. Der alleingelassene Hund schnappte zweimal zu und verletzte einen 61-Jährigen und einen 59-Jährigen jeweils am Oberschenkel. Die beiden Männer wollten sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Beim Älteren von Beiden wurde bei dem Biss auch die Hose zerrissen. Der Schaden beträgt 50 Euro. Die Erklärung der 55-Jährigen, „dass ihr Hund normalerweise niemanden beißt“, kann keine Entschuldigung sein. "Angemerkt werden muss, dass hier nur die Hundehalterin selbst falsch gehandelt hat," so Polizeihauptkommissar Karl Gaach.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2671)Hunde (148)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.