Angriff auf Polizisten
21-Jähriger tritt Ordnungshüter mit Fuß ins Gesicht

(Foto: dpa)

Wegen des Verdachts auf eine Alkoholvergiftung eilten am Dienstagabend Rettungskräfte zu einem Anwesen in Ullersricht. Doch statt sich über die Hilfe zu freuen, attackierten zwei Männer, 21 und 33 Jahre alt, erst die Retter - und wenig später die eigens dazu gerufenen Polizisten. Einen Beamten traf es besonders: Der 21-jährige Betrunkene trat mit seinem Fuß in das Gesicht des Polizisten.

Dabei war der renitente Mann bereits von den Rettungssanitätern am Boden fixiert worden, als die erste Streife in der Wohnung des Mehrparteienhauses eintraf. Die Polizisten konzentrierten sich also auf den älteren der beiden Männer, der bereits nach den Rettern geschlagen hatte und sich weiter aggressiv verhielt. Deshalb fixierten die Beamten auch ihn. Der 21-Jährige wurde bereits wieder aufgerichtet und nutzte dies, um dem knieenden Polizisten mit dem Fuß ins Gesicht zu treten.

Am Ende landeten sowohl der Polizist als auch der 21-Jährige im Klinikum. Beim Beamten behandelten die Ärzte die Gesichtsverletzungen ambulant. Seinen Dienst konnte der Polizist nicht fortsetzen. Der 21-Jährige musste Blut abgeben und im Klinikum bleiben. Die zwei Rettungssanitäter und die Notärztin blieben unverletzt. Gegen den 21-Jährigen und seinen 33-jährigen Bekannten wird unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ermittelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.