Aus der Oberpfalz gesehen
Die Spiralgalaxie M33

Die Spiralgalaxie M33 zählt zur Nachbarschaft der Milchstraße und ist die Nummer drei in der sogenannten Lokalen Gruppe von Galaxien. Sie erscheint recht groß am Himmel, etwa so groß wie der Vollmond. Allerdings ist sie nicht besonders hell, so dass sie in diesigen Nächten oder am aufgehellten Stadthimmel schwer zu beobachten ist. M33 steht im Sternbild Dreieck und trägt daher auch Namen wie Dreiecksnebel oder Triangulum-Nebel. Sie offenbart auf Fotos ihre volle Pracht. Die Spirale in fast drei Millionen Lichtjahren Entfernung ist aktiv. In rötlich leuchtenden Gebieten entstehen neue Sterne. Michael Bäsler aus Weiden fertigte diese Aufnahme aus 300 Einzelbildern von je 20 Sekunden Belichtungszeit an einem 15-Zentimeter-Teleskop an. Zum Einsatz kam eine für Astroaufnahmen optimierte Sony-Kamera der Sternwarte Dieterskirchen (Kreis Schwandorf) bei einer Empfindlichkeit von Iso 5000. Bild: Michael Bäsler

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.