Ausstellung „Sensation“ bei Dornrose
Lebensfreude

(ptrt/phea) "Kunst ist wichtig für die Seele", betonte Sozialpädagogin Karin Schmidt von Dornrose - und eröffnete mit Lothar Babisch und Künstlerin Anni Widmann die Ausstellung "Sensationen" in den Räumen des Vereins. Dornrose hilft Opfern von sexualisierter Gewalt.

"Die Bilder sollen ein Impuls zum Stimmungsumschwung sein", erklärte Schmidt. Die Betroffenen sollen eine positive Atmosphäre vorfinden. "Schlechte Bilder haben sie ja eh im Kopf." Lothar Babisch fungierte als Vermittler zwischen der Künstlerin und dem Verein. Bei den Bildern verwendete die Künstlerin vor allem leuchtende und bunte Farben. "Lebensfreude soll sich in den Bildern widerspiegeln", ergänzte Anni Widmann. Seit 1993 beschäftigt sich die Beratungs- und Fachstelle Dornrose mit sexualisierter Gewalt und Missbrauch. Die Ausstellung kann nach telefonischer Anmeldung (0961/33099) von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr besichtigt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.