Auszeichnung für P-Seminar am Augustinus-Gymnasium
Fit von Kopf bis Fuß

Sport ist Mord? Von wegen - das beweist eine Gruppe von Augustinus-Gymnasiasten. Mit ihrem Projekt "Bewegte Schule" bringen sie Schwung in den Alltag. Und heimsen nebenbei einen Preis ein.

"Das Projekt soll keine Eintagsfliege sein": Das ist ein wichtiges Anliegen von Marcus Pausch, Leiter des Sport-Seminars "Bewegte Schule". Zusammen mit 15 Schülern hatte er über mehrere Monate hinweg dafür gesorgt, dass die Augustinus-Gymnasiasten mehr Möglichkeiten haben, aktiv zu werden. Die Umsetzung des Projekts begeisterte auch außerhalb Weidens: Am Mittwoch überreichte ihnen Ministerialbeauftragter Paul Lippert den P-Seminarpreis für das beste Projektseminar 2016 in der Oberpfalz.

Hintergedanke war laut Pausch, den Schülern Möglichkeiten zu bieten, Kraft, Koordination und Ausdauer zu verbessern. Im Projekt bildeten die jungen Teilnehmer vier Gruppen: Während die einen ein Schild für die sichere Nutzung der Slackline und der Boulderwand entwarfen, organisierten die anderen einen Vortrag mit dem Bewegungsexperten Klaus Drauschke. Er klärte die Lehrer über bewegtes Lernen auf und zeigte ihnen Bewegungsübungen für den Unterricht. Aktivität steigert nämlich nicht nur die körperliche Fitness, sondern hilft auch dem Gehirn auf die Sprünge. Weitere Gruppen schließlich kümmerten sich um eine neue Torwand auf dem Sportplatz sowie um ein Hüpf- und Linienfangspiel auf dem Pausenhof. Lippert überreichte die Urkunde an die Schüler und den "Vater" des Projekts, Pausch. Der Preis beinhaltet außerdem 200 Euro. "Besonders begeistert mich, dass das Projekt langfristig angelegt ist und nicht in einer Schublade verschwindet", erklärte er. Denn die Schule will sich auch nach Ablauf um sportliche Aktivitäten kümmern. Unterstützer des Projekts waren unter anderem die SMV, Elternbeirat, BHS Weiherhammer und die Stadt sowie Schulleiter Helmut Matejka.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.