Autobahn fordert Feuerwehr Rothenstadt
Jede Woche ein Einsatz

Für 25 Jahre aktive Dienstzeit erhielt Markus Biebl das Bayerische Ehrenzeichen in Silber. Daneben gab es bei der Feuerwehr Rothenstadt aber noch weitere Auszeichnungen, Beförderungen und die Wahl von neuen Beiräten. Die Ehrengäste lobten die große Einsatzbereitschaft der Stadtteilfeuerwehr. Bild: Dobmeier

54 Mal rückte die Feuerwehr Rothenstadt 2015 aus und damit jede Woche mindestens einmal. Trotzdem ist der Dienst bei der Wehr begehrt. Das belegen erneut vier Nachwuchskräfte.

Rothenstadt. (rdo) Mit 54 Einsätzen zählte die Freiwillige Feuerwehr Rothenstadt 2015 genauso viele Einsätze wie 2014. Gestiegen ist laut Kommandant Daniel Kellermann jedoch die Zahl der Einsatzstunden für die 34 Aktiven: um 186 auf 495. Zu bewältigen waren fünf Brandeinsätze und 47 technische Hilfeleistungen, vor allem auf der Autobahn. In 22 Übungen erfolgten Schulungen, wozu auch der neue Digitalfunk gehörte. Die Jugendfeuerwehr wollte das Löschen eines Zimmerbrands im Freien üben. Doch der Wind fachte das Feuer an und so wurde aus der Übung ernst.

Ausflug nach Prag


Stadtbrand Richard Schieder freute sich, dass die Nachwuchsarbeit in der Stadtteilfeuerwehr Früchte trägt und vier junge Einsatzkräfte neu zur Verfügung stehen.

Vorstand Manfred Lehner hatte zur Jahreshauptversammlung zahlreiche Stadträte und die Wehrführung aus Weiden im Feuerwehrhaus begrüßt. 217 Mitglieder zählt der Verein. Zu den gesellschaftlichen Aktivitäten gehörten nach seinen Worten die Teilnahme am Volkstrauertag, Sommernachtsfest, ein Ausflug nach Prag und der Kameradschaftsabend. Lehners Dank galt der Stadt und den Stadträten aller Fraktionen für die Finanzierung der technischen Ausstattung sowie den Gönnern.

Dank für die gefährlichen Einsätze, besonders auf der Autobahn, die hohe Professionalität und Umsicht erfordern, sprach Bürgermeister Jens Meyer aus. Die Anwesenheit der Stadtratskollegen aus allen Fraktionen zeige die Wertschätzung der Arbeit, für die Meyer auch im Namen von Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und der Bürger Lob aussprach.

Für 25 Jahre aktive Dienstzeit erhielt Markus Biebl das Bayerische Ehrenzeichen in Silber von Bürgermeister Jens Meyer überreicht. Biebl, der auch schon FFW-Vorsitzender war, steht bei zahlreichen Einsätzen seinen Mann. Mit der Volljährigkeit erfolgte die Aufnahme von Anna Lehner als Atemschutzträgerin in die aktive Stamm-Mannschaft.

Besondere Verdienste


Als Beiräte wählten die Kameraden Hermann Bolz, Gerhard Braun, Reinhard Albrecht und Michael Hösl. Kassenprüfer: Christa Werner und Gerhard Braun. Für besondere Verdienste um Feuerwehrhaus, Schaukasten und FFW-Fotografie erhielten Christa und Robert Werner einen besonderen Gutschein. Eine Woche im FFW-Erholungsheim Bayerisch Gmain gewann Peter Forster.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr (1117)Feuerwehr Rothenstadt (16)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.