Baugenossenschaft Eisenbahnpersonal schüttet Gewinn aus
Gut gewirtschaftet

Die Baugenossenschaft des Eisenbahnpersonals eG hat auch heuer wieder einen Bilanzgewinn erwirtschaftet. Bei der Jahreshauptversammlung wurde einstimmig die Auszahlung der Dividende in Höhe von 4 Prozent beschlossen. Ingrid Teichert, geschäftsführender Vorstand, berichtete über Arbeiten und Renovierungen der Wohnungen. Das Hauptaugenmerk wurde heuer auf den Bau von 15 neuen Garagen gelegt, da die Sanierung der alten Garagen nicht mehr rentabel gewesen wäre. Die neuen Garagen werden ab November neu vermietet. Nach wie vor stehen aber die Renovierungen der Wohnungen im Vordergrund. Ingrid Teichert gab einen Überblick über Kosten und geplante Arbeiten für das Jahr 2017.

Die Genossenschaft zählt 360 Mitglieder mit 1921 Anteilen. Ingrid Teichert wies, wie jedes Jahr, auf einige Missstände wie mangelnde Mülltrennung, Verunreinigungen durch Hunde und Ruhestörungen hin. Sie bat die Mitglieder um mehr Rücksichtnahme gegenüber anderen.

Neue im Aufsichtsrat


Aufsichtsratsvorsitzender Reinhard Kaatzke verlas den Prüfungsbericht 2014 und stellte fest, dass die Vorstandschaft gut gewirtschaftet hat. Außerdem freute er sich, dass sich zwei Mitglieder bereit erklärten, im Aufsichtsrat mitzuwirken: Franziska Schmucker und Patrick Friedrich wurden fast einstimmig in den Aufsichtsrat gewählt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bilanz (37)Baugenossenschaft Eisenbahnpersonal (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.