Bei Frühlingswetter auf dem Eis:
110 Spieler beim "Puckbusters-Cup"

Über 110 Hobbyspieler aus 8 Mannschaften bestritten am Wochenende den "Puckbusters-Cup" in der Hans-Schröpf-Arena. Vorsitzender Thomas Wipper dankte den fleißigen Helfern. Die 300 Euro Startgebühr je Mannschaft waren der Grundstock für die zwei Tage Spielzeit im Stadion, die 142 Euro alleine für 90 Minuten kostet. Der Dank der Veranstalter galt den Sponsoren, darunter das E-Center Grünbauer und die Stadtwerke, die das Turnier unterstützten. Das Finale entschieden die "Bayern Rangers" aus Spielern mit amerikanischen Soldaten mit 4:1 gegen Amberg für sich. Im kleinen Finale um den dritten Platz gewannen die "Puckbusters" im Penalty 4:3 gegen Deggendorf. Die weiteren Platzierungen: 5. ATS Kulmbach, 6. Berlin, 7. Ice Hogs Weiden, 8. Dresden. Die Auszeichnung für die beste Partystimmung am Samstagabend ging an die Dresdener. Ehrenscheiben gab es für Schiedsrichter Patrick Ott und die ausscheidenden Puckbusters-Spielern Oskar Gonzales und Giles Dunlop. CSU-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Pausch überreichte die Pokale.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eishockey (313)Hans-Schröpf-Arena (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.