Benefizkonzert von "Bel Voce"
Kirchliche Weisen zugunsten von Waisen

Alle Sänger und Sängerinnen von Bel Voce mit Norbert Henß am Klavier. Links die ChOhrwürmer der Kinderchor der Schule mit Leiterin Elvira Kuhl. links künstlerische Leitung: Erika Sommer. rechts Pfarrer Armin J. Spießl.

Neunkirchen. Pfarrer Armin J. Spießl unterstützt den Neubau des Waisenhauses "Khrist Jyoti Province" in Punjab-Rajasthan in Nordindien. Er selbst erhielt dabei nun Unterstützung von den Gesangssolisten von "Bel Voce". Spießl dankte für dieses hochkarätige Benefizkonzert zugunsten des Waisenhauses, das von Pater Dr. Saji Nellikunnel geleitet wird. Nellikunnel war einige Jahre in der Pfarrgemeinde als Vikar tätig.

Während des Konzerts liefen Bilder von Pfarrer Spießls Besuch in Indien im Altarraum über den Beamer. Jürgen-Michael Bacher stellte das Ensemble vor. "Wir sind eine Gruppe von klassisch ausgebildeten Sängerinnen und Sängern, die aus verschiedenen Städten, auch aus dem benachbarten Ausland kommen." Vor drei Jahren haben die Aktiven einen gemeinnützigen Verein gegründet. Künstlerische Leiterin ist Erika Sommer. Zehn Sänger gestalteten das Benefizkonzert in St. Dionysius, auch der Kinderchor "chOhrwürmer" wirkte daran mit.

An den Altarstufen begann Petronella Izbeki mit dem "Ave Maria" von Antonin Dvorak. "Gott ist mein Hirte", eines der biblischen Lieder von Dvorak, ließ danach Fritz Kalmbach hören. Mitorganisatorin Christina Prölß intonierte Wolfgang Amadeus Mozarts "Laudate dominum", und Kerstin Rüter glänzte mit dem "Alleluja".

"Im Abendrot"


Auch Werke von Schubert, Giordani und Händel standen auf dem Programm. "Im Abendrot" sang Silvester Tagger, Anna Förg ließ das "Caro mio ben" folgen. "Das Volk, das da wandelt" ließ Sänger Dominik Schumertl erklingen. Jürgen-Michael Bacher musste mit seiner Baritonstimme tief tauchen. Er trug "Wenn ew'ger Hass" von Jacques Fromental Halevy vor, eine Kavatine aus der Opfer "Die Jüdin". Im ersten Duett sangen Petronella Izbeki und Doris Langer das "Panis angelicus" von Cesar Franck. Die "chOhrwürmer" trugen unter Leitung von Elvira Kuhl die Lieder "Kaama", "Heaven" und "Hallelujah" vor. Im weiteren Teil kam Solist Simon Hofmann mit dem "Earth Song" von Michael Jackson zum Einsatz, begleitet vom Kinderchor und Elvira Kuhl am Klavier. Bei den übrigen Solistenvorträgen hatte Norbert Henß die Begleitung am Klavier übernommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.