Beschäftigte im AWO-Seniorenheim geehrt
Pflege ist Berufung

Rote Sträuße erhielten die Beschäftigten, die im Seniorenheim Franz Zebisch geehrt wurden. Bild: R. Kreuzer

Bei ein paar schönen Stunden im AWO-Seniorenheim Franz Zebisch standen die Beschäftigten im Mittelpunkt. Während Rudi Hilburger an der Zither für die passende Stimmung sorgte, hatte Heimleiterin Silvia Zeitler Urkunden und rote Blumensträuße mitgebracht. Ehrungen standen an. "Pflege ist kein Beruf, es ist Berufung", sagte Zeitler.

Ein Vierteljahrhundert ist die langjährige Küchenchefin Else Reiß dabei, 20 Jahre Susanne Hahn, der Wirbelwind der Hauswirtschaft. 15 Jahre: Schwesternhelferin Edith List und Maria Federl, die vor einigen Monaten in den Ruhestand ging. Genauso lange gehört Renate Gäbelein als Stationshilfe dazu. Sie absolvierte jetzt die Ausbildung zur Betreuungsassistentin. Auch Frieda Fenk begann ihren Dienst im Jahre 2000. Zehn Jahre ist Jürgen Hoffmann als Altenpfleger im Betrieb, besuchte die Fortbildung in der Gerontopsychiatrischen Pflege.

Zudem ehrte Zeitler die zahlreichen Ehrenamtlichen mit Martha Binner, Franziska Dobmeier, Hilde Reil, Helga Przetak, Roswitha Färber und Hilde Zebisch. In die Rente verabschiedet hat die Leiterin nach 17 Jahren Eva Moris-Ringler.

Es gratulierten auch Stadtpfarrer Gerhard Pausch und Stadträtin Gabriele Laurich im Namen des Oberbürgermeisters. AWO-Kreisvorsitzende Hilde Zebisch sagte Dank: "Ihr seid immer da, wenn man euch braucht."
Weitere Beiträge zu den Themen: Arbeitsjubilare (4)Seniorenheim Franz Zebisch (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.