Buchhandlung informiert Erzieher über Bücher zur Integration von Flüchtlingskindern
Toleranz ohne Holzhammer

"Willkommen in unserer Kita", "Die Welt bei uns zu Hause", "Wir zwei gehören zusammen": Der Informationsabend in der Buchhandlung Rupprecht für Erzieherinnen orientierte sich diesmal auch an der Integration von Flüchtlingskindern. Dabei werde auf die "Holzhammermethode" verzichtet. In den Büchern "geht es nicht um Kinder auf der Flucht, sondern darum, wie man Vorurteilen vorbeugt. Wie gehe ich mit Andersdenkenden um oder mit Kindern, die anders ausschauen?"

Maria Rupprecht, Manuela Schmucker, Rebekka Wild und Katja Kraus legten den Mitarbeiterinnen insbesondere Material für Krippenkinder ans Herz, hier vor allem Pappbilderbücher. Rupprecht: "Normalerweise sind die Kindergärten für Kinder ab drei Jahren sehr gut ausgestattet. Aber nicht für Krippenkinder."
Weitere Beiträge zu den Themen: Erzieher (7)Maria Rupprecht (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.