Bürgerstiftung der Volksbank unterstützt Integrationsarbeit
2000 Euro für Arbeitskreis Asyl

Einen 2000-Euro-Scheck übergaben die Vorstände der Bürgerstiftung der Volksbank Nordoberpfalz, Rudolf Winter (links) und Thomas Ludwig (rechts), an den Leiter des Arbeitskreises Asyl, Jost Hess. Bild: Dobmeier
Die letztjährige Adventsfeier der Volksbank brachte dem Arbeitskreis Asyl einen Geldsegen: Über 2000 Euro aus der Bürgerstiftung der Volksbank Nordoberpfalz freute sich AK-Leiter Jost Hess .

Die Veranstaltung für Mitarbeiter sowie Aufsichtsräte und Pensionisten hatten sich traditionell einem bestimmten Projekt gewidmet. Genau 1753 Euro kamen zusammen, eine Summe, welche das Kreditinstitut auf 2000 Euro aufrundete. Den Betrag übergaben die Stiftungsvorstände Rudolf Winter und Thomas Ludwig jetzt Hess. In dessen von ehrenamtlichem Engagement getragenen Projekt erhalten derzeit 240 Kinder aus fast 20 Nationen umfassende schulische Unterstützung, Förderung und Beratung. Die Eingliederung in das deutsche Bildungssystem sei für eine nachhaltige und dauerhafte Integration nicht nur für Neueinwanderer gedacht, sagte Hess. Viele der jungen Neuankömmlinge verfügten über keinerlei schulische Erfahrung. Manche seien auch nur der arabischen Schreibweise mächtig.

Die Hausaufgabenhilfe des AK Asyl, 1985 ins Leben gerufen, ist schon fast ein kleines Unternehmen und fordert großen Organisationsaufwand, vom Einkauf für frisch gekochte Mahlzeiten bis hin zum Transport der Kinder mit dem Bus von der Albert-Schweitzer-Schule in die Asylstraße . "Ich kann es kaum schildern, wie nötig wir das Geld gebrauchen können. Das ist toll für die Kinder", fasste der AK-Asyl-Leiter seine Begeisterung in Worte. Die Volksbankvorstände nahmen dies als Bestätigung ihrer Bemühungen, in der Region die wichtige Integration von jungen Menschen zu unterstützen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.