Chaos
Verkauf Quelle des Frustes

Nürnberg. Offenbar aus Enttäuschung über das Ende des visionären Stadtprojekts auf dem früheren Quelle-Gelände haben Unbekannte das ehemalige Versandzentrum verwüstet. Sie hätten Türen aufgebrochen, Farbeimer in Fluren ausgegossen, die Wände besprüht und Berge von Müll hinterlassen, berichtete der Vorsitzende des Quellkollektivs, Peter Kunz, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Verantwortlich für das Chaos seien "Problemmieter", aber auch "Leute von außen". Die rund 60 Mitglieder des Quellkollektivs hätten mit den Verwüstungen nichts zu tun, sie seien selbst Opfer der Vandalen geworden. So hätten die Unbekannten eine Bibliothek zerstört. Der Immobilienkonzern Sonae Sierra hatte das Quelle-Gebäude im Juni 2015 für 16,8 Millionen Euro ersteigert und plant dort nun einen Mix aus Handel, Büros und Wohnungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2684)Quelle (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.