Christkind kommt nach Vilseck
Romantischer Weihnachtsmarkt

Das Christkind und seine Engel verteilten an die Kinder Geschenke. Ob 3. Bürgermeister Heinrich Ruppert (hinten rechts) und Nachtwächter Tschung (links) auch bedacht wurden, ist nicht bekannt. Bild: zip

Eine besondere Attraktion beim romantischen Weihnachtsmarkt auf Dagestein war das Postamt, das mitten im Burghof aufgebaut war. Die Kinder konnten hier dem Christkind ihre Wünsche aufschreiben. Der Zettel wurde direkt nach Himmelstadt weitergeleitet.

Vilseck. Kulturreferentin Adolfine Nitschke hatte zu der Veranstaltung eingeladen - und das mit sehr großem Erfolg. Eröffnet wurde der Markt am Samstag mit einem Laternenzug der Kinder vom Marktplatz aus. Begleitet wurden sie vom Nikolaus, seinen drei Engeln und dem Vilsecker Nachtwächter Tschung.

Musik und Märchen


Zur Eröffnung im Burghof spielte die Bläsergruppe des Musikvereins. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Hans-Martin Schertl beschenkte der Nikolaus die Mädchen und Buben. Am Abend sorgte die Band Tanquoray mit Toby "The Cosmic Pope" Mayerl, Michael "Michon" Deiml und Ashonte "Dolo" Lee mit Christmas Soul für stimmungsvolle Stunden. Im ersten Stock des Zehentkastens bot die Stadt- und Pfarrbücherei für die Kinder eine Märchen-Vorlesestunde an.

Am nächsten Tag stimmte das Nachwuchsorchester des Musikvereins auf Weihnachten ein. Nach einführenden Worten von 3. Bürgermeister Heinrich Ruppert durften die Kinder wieder bei schönen und spannenden Märchen träumen. Die Kleinen aus dem Kindergarten St. Josef trugen Lieder und Gedichte vor. Das Christkind verteilte mit seinen Engeln kleine Geschenke. Ab 17.30 Uhr spielte die Brass Band des Musikvereins flott auf. An beiden Tagen wurden die zahlreichen deutschen und amerikanischen Besucher mit weihnachtlich duftenden Heißgetränken, Likören und süßen oder deftigen Speisen verwöhnt.

Zahlreiche Vereine und Kunsthandwerker boten ihre Waren im Hof, im Kirwa- und im Winkelmaier-Stodl an. Jeder konnte hier noch Weihnachtsdekoration oder das letzte fehlende Geschenk besorgen. Zu finden war fast alles, ob aus Filz und Strick, Holz und Metall, aber auch Krippen samt Zubehör, Bienenprodukte, Bastelsachen, Schmuck, Türkränze, Tisch- und Bettwäsche, skandinavische Nähsachen, Räucherwerk, Naturkosmetik, Töpferartikel oder Handtaschen bis hin zu Waren einer Schäferei. Mit seinem Neujahrsspruch beschloss der Nachtwächter den Markt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.