CSU feiert Krautnudelfest
Seit zehn Jahren ein Genuss

Wenn die CSU zum Krautnudelfest ruft, kommen sie gern: Stadträte der Partei, aber auch Anwohner und Vereinsvertreter vom Hammerweg. Bild: uz

Hmmm! Das schmeckt, Mann! Eine Dekade Krautnudelfest am Hammerweg. Vor zehn Jahren hatte die Gattin von CSU-Hammerweg-Kassier Manfred Berendt die Idee, eine hessische Delikatesse nach Weiden zu verpflanzen. Den Krautnudelteller. Der, inzwischen bayerisch verfeinert, wird seitdem einmal im Jahr auf dem Gelände der Konditorei Hägler, gleich gegenüber der Konradskirche, serviert.

Ortschef Gerhard Hegner begrüßte auch heuer wieder zahlreiche Gäste im Hinterhof. Die Finger leckten sich ab: die Stadträte Dagmar Nachtigall, Hans Blum, Hans Forster und Stephan Gollwitzer, Franz Bäumler vom FC Weiden-Ost, JU-Chefin Maria Sponsel sowie zahlreiche Mitstreiter und Vertreter von Hammerweg-Vereinen sowie natürlich krautnudel- hungrige Bürger.

Ein Genuss. Auch Gollwitzer kostete das Gericht. "Krautnudeln gibt's nirgends anders", betonte er das Alleinstellungsmerkmal von Hegners Angebot. Der Zusammenhalt im Sprengel sei großartig. Dank galt auch dem Café-Hägler-Wirt, der hessische Deftigkeit mit bayerischer Klasse veredelt habe. Auch wenn der Blick ängstlich auf die Unwetter-App am Smartphone gerichtet war: Das Wetter hielt.
Weitere Beiträge zu den Themen: CSU-Hammerweg (3)Krautnudelfest (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.