Das Kepler-Gymnasium ist jetzt offiziell Kompetenzzentrum für Begabtenförderung
Gewappnet für kleine Genies

Acht bayerische Gymnasien dürfen sich jetzt Kompetenzzentrum für Begabtenförderung nennen. Eines davon ist das "Kepler". Dazu gratulierte Staatssekretär Georg Eisenreich (Dritter von links) Verena Hauke (vorne, von rechts), Susanne Kirchner, Tamara Lax und Schulleiterin Sigrid Bloch. Bild: hfz

Weiden/München. Auszeichnung für das Kepler-Gymnasium: Es ist eines von acht bayerischen Gymnasien mit Hochbegabtenklassen, die sich in den vergangenen zwei Jahren zu Kompetenzzentren für Begabtenförderung weiterentwickelt haben. In München stand nun die Abschlussveranstaltung des Projekts an.

Die neuen Kompetenzzentren verfügen über langjährige und umfassende Erfahrung in der Begabtenförderung. So macht im "Kepler" zum Beispiel in diesem Jahr die erste Hochbegabtenklasse Abitur. Die Zentren werden nun andere Gymnasien bei der Förderung besonders begabter Schüler unterstützen. Sie werden diese in Fragen der Unterrichtspraxis und Schulentwicklung beraten sowie in der Region neue Impulse in der Begabtenförderung setzen. Das "Kepler" ist dabei für die Oberpfalz zuständig.

Die Weiterqualifizierung der acht Gymnasien war Teil eines Kooperationsprojekts zwischen dem Bildungsministerium und der Karg-Stiftung. Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich unterstrich die Bedeutung der Kompetenzzentren: "Wir wollen die Lehrkräfte an den Gymnasien in Bayern noch stärker für das Thema Begabtenförderung sensibilisieren. Auch hochbegabte und überdurchschnittlich leistungsfähige Jugendliche sollen die individuelle Förderung erhalten, die ihnen eine Entfaltung ihrer besonderen Talente und Begabungen ermöglicht." Dr. Ingmar Ahl, Vorstand der Karg-Stiftung, betonte: "Um Bildungsgerechtigkeit herzustellen, muss auch das besonders begabte und potenziell hochleistende Kind stärker Berücksichtigung finden. Nur dann kann Deutschland auch in diesem Bereich der Lern- und Leistungsskala im internationalen Vergleich besser werden." Bei dem Qualifizierungsprojekt in den vergangenen zwei Jahren wurden die Schulleitungen und Lehrkräfte der acht Schulen in der Begabtenförderung weitergebildet und vernetzt. Außerdem bekamen sie Begleitung bei der Profilentwicklung ihrer Schulen und Kompetenzzentren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.