Der große Wurf: Hobby-Basketballer heiraten
Anna Ringer und Max Buller heiraten

Die Braut ganz in Schwarz thront auf dem Leiterwagen, den der Bräutigam Max Buller vom Standesamt im Alten Rathaus zur Feier im "Bräuwirt" zieht. Für die Sicherheit von Anna Ringer sorgen die Mitarbeiter des Malerbetriebs des Brautvaters. Bild: Kunz
Das Hochzeitsauto war ein Leiterwagen, Baujahr 1927. "Mit dem hat mein Großvater damals seine Firma eröffnet", erklärte Brautvater und Malermeister Norbert Ringer am Samstag, nachdem seine Tochter Anna unter der Haube war.

Der Rote Teppich, der vom Alten Rathaus ein paar Meter bis zu einem Basketball-Korb ausgerollt war, stammte aus dem Nachlass von St. Augustin. "Über den sind schon Bischöfe geschritten." Am Samstag waren es Braut Anna und ihr Bräutigam Max Buller .

Bevor er aber, eskortiert von Mitarbeitern der Malerei Ringer, seine Braut auf einem wackeligem Stuhl, der auf dem Leiterwagen thronte, übers Kopfsteinpflaster zum "Bräuwirt" zog, mussten beide durch ein Spalier aus Pinseln und Bällen schreiten, ehe sie ihre Bälle zielgenau im Korb platzierten.

Kennengelernt hatte sich das Brautpaar beim Basketballspiel in Weiden. Beiden spielten aktiv beim TB Weiden. Heute ist die Braut Abteilungsleiterin beim MTV Stuttgart. Gleichzeitig ist sie Kampfrichterin in Ludwigsburg, trifft bei Begegnungen beider Vereine Schwester Christina hin und wieder, die als Kampfrichterin beim Basketball-Bundesligisten FC Bayern fungiert. Die Hochzeitsreise führt das Paar nach Wien. 2017, nach der kirchlichen Trauung, ist eine Fernreise geplant. Das Brautpaar arbeitet in der IT-Branche.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.