Der Sommer 2016 verregnet auch die vorletzte Serenade
Volksmusik verlegt

Es war ein Kommen und Gehen. Vier Gruppen traten am Sonntag bei der "Serenade der Volksmusik" auf. Jeder hatte drei Durchgänge. Leider mussten die Volksmusikfreunde wetterbedingt ins Vereinshaus ausweichen. Auch der Festzug fiel ins Wasser.

Im Trockenen verfolgten rund 600 Besucher das muntere Treiben auf der Bühne, das von O-TV aufgezeichnet wurde. Moderator Lothar Höher nannte als Sendetermine den 7. und 28. August sowie den 18. September. Prominentester Gast war Liesl Weapon aus München von der "Schicksalscombo", die mit ihrer Gruppe "Auer Gsox" leidenschaftlich amüsante Zwiefache und Wirtshauslieder zum Besten gab.

Im Publikum: Kollegin und Filmemacherin Kathrin-Anna Stahl ("Letzte Ausfahrt Weiden-Ost" mit Miroslav Nemec). "Blaue Augen" gab's, weil aus Vilseck die "Dagesteiner Musikanten" um Bürgermeister und Klarinettist Hans-Martin Schertl angereist waren. Die Combo, die schon sechs Mal auf einem Oktoberfest in Venezuela gespielt hat, trug bayerisch-böhmische Blasmusik und selbst Arrangiertes, auch auf Tschechisch, vor. Ganz aus der Nähe kam die "Neisteder Zoiglmusik", die eigene Kompositionen vortrug, aber auch "Das Henerauch vom Janda Sepp" kurierte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Serenade (31)Volksmusik (75)Sigrid Schneider (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.