Deutscher Teamarzt informiert über Sportverletzungen
Wackelbrett hilft heilen

30 Trainer aus der Region lauschten aufmerksam dem Vortrag des Sportarztes Dr. Stefan Pecher (rechts). Bild: lst

Dr. Stefan Pecher ist Teamarzt der deutschen Ski-Nationalmannschaft und deutscher Teamarzt bei verschiedenen Olympischen Spielen. Kein Wunder, dass sein Vortrag im Nachwuchsleistungszentrum auf offene Ohren stieß.

30 Trainer aus der Region hatten sich zum Vortrag des Sportarztes Dr. Stefan Pecher am Nachwuchsleistungszenttrum (NLZ) des Fußball-Bayernligisten SpVgg SV Weiden eingefunden. Er informierte über die Themen Sportmedizin, Sportverletzungen, Sport und Gesundheit und Aufbautraining nach Sportverletzungen.

"Unser NLZ ist auch ein Info-Center für die umliegenden Vereine. Daher wendet sich dieser Vortrag ebenso an diese sowie an die Eltern und Spieler unseres Nachwuchsleistungszentrums", betonte DFB-Stützpunkttrainer und NLZ-Jugendkoordinator Rainer Fachtan. Er freute sich über die sehr gute Resonanz. Im VIP-Raum des Funktionsgebäudes im Stadion zeigte Dr. Pecher die verschiedensten Sportverletzungen auf und erklärte, was die Trainer auf dem Platz zur Versorgung tun müssen.

Er erläuterte den Teilnehmern auch die wichtige Funktion der Ersten Hilfe sowie der Weiterbehandlung durch die Fachärzte. Vielen Verletzungen würden Fehlstellungen vorausgehen, erklärte der Spezialist. "Eine Laufbanddiagnostik zur Feststellung von Fußfehlstellungen während dynamischer Belastung ist daher oft zur Prävention sehr wichtig", sagte er.Anschließend erklärte der bekennende Club-Fan das Kinesiotape und seine Wirkung. Auch homöopathische Mittel setzt der Sportarzt zur Unterstützung des Heilungsprozesses und zur Abschwellung ein. Ebenso ist das sogenannte Wackelbrett für ihn ein wichtiges Mittel zur Vorbeugung und Heilung.

Ernährung wichtig


Großen Wert legte Dr. Pecher auf die richtige Ernährung bei Sportlern: "Durch die Einhaltung eines Ernährungsplanes werden Sportverletzungen vermieden und bessere Leistungen erzielt." Anschließend hatten die Teilnehmer noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Viele Anwesende wollten Informationen über Dehnübungen. Nach fast zwei Stunden beendete Dr. Pecher seinen sehr locker gehaltenen Vortrag. Fachtan überreichte dem Hobbyfußballer als Erinnerungsgeschenk einen WM-Ball.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.