Diamantene Hochzeit für Martha (80) und Adolf Bogner (81)
Rote Rosen nach über 21000 Ehe-Tagen

Adolf und Martha Bogner feiern am 6. Oktober ihre diamantene Hochzeit. Bild: R. Kreuzer
(kzr) Der 60. Hochzeitstag ist wahrlich ein Jubiläum, das man nicht genug würdigen kann. 60 Ehejahre: Das sind 720 Monate, 3120 Wochen, 21 840 Tage oder rund 524 160 Stunden, die das Jubiläumspaar verheiratet ist. Rote Rosen hatte Adolf Bogner (81) zum Fototermin für unsere Zeitung für seine Martha (80) in der Frühe vom Gärtner geholt. Fast auf den Tag genau zum 6. Oktober feiern beide ihr Jubiläum.

Tanz war vor 60 Jahren in der Almhütte beim Torbierstüberl am Unteren Markt angesagt. Heute nach sechs Jahrzehnten lassen es Martha und Adolf Bogner lieber bleiben. Doch gefeiert wird am Wochenende mit der Familie. Ihre Trauung fand damals in der Herz-Jesu-Kirche statt. Am Samstag sind sie zur Jubiläumsfeier der Pfarrei für viele Jubelpaare in der St. Elisabethkirche zu einem Dankgottesdienst eingeladen.

Als gebürtiger Pressather kam "Adi" Bogner schon 1938 in die Rehbühlsiedlung. Dort baute er nach seiner Hochzeit das Elternhaus um und an. Der Einzug ins neue Heim erfolgte 1963. Weil er beruflich 25 Jahre als Porzellanmaler bei der Firma Seltmann als Arbeitsvorbereiter auch Umgang mit Pinsel und Stift hatte, dazu sich Talent und Umsetzungsvermögen paarte, sind seine Malereien mehr als gefragt. Zuletzt war er nach einer Umschulung 20 Jahre bei der Stadt Weiden als technischer Angestellter im Hochbau und der Stadtplanung beschäftigt.

Bemalte Schützenscheiben finden sich in allen Schützenheimen in Weiden, viele tragen die Handschrift und künstlerischen Ideen, ebenso Schriften und Urkunden. Bei den Alpenroseschützen leitete er 36 Jahre als Sportleiter die Geschicke, davon acht Jahre als 2. Schützenmeister. 40 Jahre führte er die Protokolle bei der Siedlergemeinschaft Rehbühl, war mit Organisator und Motor. Schriftführer war er auch 20 Jahre beim SPD-Ortsverein Rehbühl-Mooslohe, dort ist er noch aktiv in der Vorstandschaft tätig.

Ehefrau Martha war um die Siedlerfrauen besorgt. In das Vereinsleben eingebunden war sie seit der Gründung der Frauengruppe 1981, führte diese als Vorsitzende 25 Jahre. Ebenso 25 Jahre war sie ehrenamtliche Helferin beim Bayerischen Roten Kreuz. Gefeiert wird im engsten Familienkreis mit Söhnen Toni und Günter mit seiner Frau Anita . Nun wollen beide ein bisschen kürzer treten und sich ihren Hobbys und dem Garten widmen.

Seit 55 Jahren wohnen sie am Rehbühl. Adi Bogner ist mit seiner Gesundheit zufrieden, Ehefrau Martha ist nicht mehr so gut auf den Beinen. "Wir hoffen, dass uns noch Zeit bleibt und uns einige gemeinsame Jahre vergönnt sind", meinte Adi Bogner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Diamantene Hochzeit (52)Bogner (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.