Die beliebtesten Vornamen für die kleinsten Weidener 2015: Ein Überblick
Bellamy im Sandkasten

Haufenweise Arbeit gab es 2015 für die Standesbeamten: Denn sie mussten 1335 Geburten und damit 130 mehr als noch im Vorjahr beurkunden. Die Babys bekamen dabei häufig Namen wie Marie oder Maximilian. Aber auch ein Peik-Maddox oder eine Hortense sind darunter.

Klassiker wie Marie und Maximilian führen die Namensliste an, die die Standesbeamten 2015 in Weiden für 1335 Babys beurkundet haben. Für Aufregung sorgen wohl die seltenen Vornamen.

Mit der Wahl dieses ungewöhnlichen Vornamens für ihren Sohn dürften die Eltern in einer Sache Gewissheit haben. Auf dem Spielplatz in Weiden dreht sich kein Zweiter um, wenn sie ihrem Spross künftig zurufen: "Komm, Bellamy."

Bellamy zählt zu den exotischen Vornamen, die Eltern ohne Migrationshintergrund 2015 für ihr Baby beurkunden ließen, informiert Standesbeamtin Simone Tarzia. So außergewöhnlich aber ist er nicht, dass die Personenberatungsstelle in Leipzig ein Gutachten erstellen musste. "Den Namen gibt es bereits. Er kommt aus dem Französischen", weiß Tarzia.

Ein anderer kombiniert norwegische Abgeklärtheit mit einem Hauch von Hollywood: Heraus kommt der Vorname Peik-Maddox , den seit 2015 ein Weidener Baby trägt. Peik scheint ein Charakter aus einem nordischen Kinderbuch zu sein. Maddox heißt eines der Kinder von Brad Pitt und Angelina Jolie. Doch es gab auch einige ungewöhnliche Mädchenvornamen. So entschieden sich Eltern ohne Migrationshintergrund etwa für Hortense , Anea oder Serafina .

Insgesamt beurkundete das Standesamt Weiden im vergangenen Jahr 1335 Geburten und damit stattliche 130 mehr als noch im Vorjahr. Aus ihnen ergibt sich die Rangliste der beliebtesten Vornamen, wobei in die folgende Statistik auch Zweit- und Drittnamen einfließen.

Es zeigt sich, dass die Eltern in Weiden bei der Wahl des Vornamens vor allem auf Klassiker setzten. Bei den Jungennamen führen Maximilian (25 Mal), vor Johannes (24), Alexander (23), Elias (21), Michael (20), Leon und Paul (je 19), Max (17), Andreas (16) und Jonas (15) die Namenshitliste 2015 an. Zum Vergleich: 2014 lagen Josef, Max, Alexander, Felix und Lukas vorne.

Marie (25 Mal) führt die Top Ten bei den Mädchenvornamen 2015 an. Es folgen Anna (23), Mia und Sophie (je 19), Julia (17), Sophia (16), Emma (15), Lena (13), Emilia (12) und Katharina (12). 2014 erfreuten sich Maria vor Emma und Marie größter Beliebtheit.

Bei der Anzahl der Vornamen geht der Trend hin zu mehr Bescheidenheit. So erhielt in Weiden im Jahr 2015 mit 666 Babys die Mehrheit zwei Vornamen. 568 Mal vergaben Eltern gar nur einen Namen. Drei Vornamen tragen seit vergangenem Jahr 85 Neugeborene. Nur noch acht Kinder führten mehr als drei Vornamen. Maximal erlaubt sind übrigens fünf. So hat es das Bundesverfassungsgericht entschieden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Baby (35)Standesamt (24)Vornamen (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.