Doppeltes Pech
62-Jähriger gerät nacheinander in zwei Unfälle

Symbolbild (Foto: dpa)

Doppeltes Pech hatte am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr ein 62-jähriger Weidener. Er geriet nacheinander in gleich zwei Unfälle.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der Mann zunächst mit seinem Auto die Schillerstraße stadtauswärts gefahren und auf Höhe der Körnerstraße aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts gekommen. Dadurch sei er mit seinem Pkw frontal gegen einen Lichtmasten gestoßen, heißt es im Polizeibericht.

Der Aufprall sei so heftig gewesen, dass im Fahrzeug alle Airbags auslösten und der Fahrer trotzdem leicht verletzt wurde. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Rettungswagen verunfallt


Aber damit nicht genug. Als der 62-Jährige mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht wurde, geriet auch dieser in einen Unfall: Eine 26-jährige Frau nahm in der Bismarckstraße dem Rettungswagen die Vorfahrt und prallte mit diesem zusammen. Erneut verletzt wurde laut Polizei zum Glück niemand.

Am Rettungswagen entstand ein Schaden von etwa 7500 Euro, am Pkw der Weidener Studentin wurde die Front beschädigt. Schaden: etwa 5000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2687)Unfall (822)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.