Dr. Wolf-Dieter Hamperl bleibt Vorsitzender des Heimatkreis Tachau
Aktiv gegen das Vergessen

Das Tachauer Heimatkreistreffen erstreckte sich über drei Tage. An einem wählten die Mitglieder neu. Einstimmig sprachen sie sich dafür aus, dass weiter Dr. Wolf-Dieter Hamperl (Zweiter von rechts) an der Spitze stehen soll. Bild: uz

Einmütig fällt die Entscheidung: Dr. Wolf-Dieter Hamperl bleibt für weitere vier Jahre Vorsitzender des "Heimatkreis Tachau".

So wollen es die Ortsbetreuer, die sich bei einer gemeinsamen Sitzung im Kulturzentrum Hans Bauer getroffen haben. Der alte und neue Vorsitzende Dr. Wolf-Dieter Hamperl bezeichnete das Weidener Heimatmuseum als das "geistige Zentrum" des Vereins.

Im "Heimatboten" sei mehrfach über Ausstellungen und Exponate aus dem Museum berichtet worden, das eine eigene Homepage erhalten habe. 2015 hätten es 237 Erwachsene und 29 Kinder besucht. Hamperl appellierte an alle Mitglieder, für das Museum Reklame zu machen.

Verschwundene Dörfer


Jüngst habe die Egerländer Gmoi aus Gunzenhausen die Ausstellung mit einer großen Abordnung besichtigt. "Es ist ein Juwel unter allen Heimatstuben", berichtete Hamperl. In seinem Rechenschaftsbericht ging er auch auf zahlreiche Vorträge und Ausflugsfahrten ein. Besondere Erwähnung fand die von der Stadt Weiden organisierte Fahrt zu den verschwundenen Dörfern.

Wie der Vorsitzende versicherte, legt er großen Wert darauf, dass der Bezirk Tachau und dessen Geschichte der Bevölkerung hier näher gebracht würden. Besonderen Anklang habe ein Vortrag über die Vertreibung aus dem ehemaligen Bezirk Tachau im Muzeum Cesky Les Tachov und im Kulturzentrum von Annaberg-Buchholz gefunden. Gerade dort, wo diese Thematik jahrzehntelang unter den Tisch gekehrt worden sei.

Das Archiv wurde aufgefüllt und ergänzt: von der Postkartensammlung bis zum geschneiderten Anzug. In alter Tradition werde noch heute der Heimatkalender erstellt, früher Haupteinnahmequelle des Vereins und auch heute noch wirtschaftlich ertragreich. 2015 und 2016 habe man sich mit jeweils einem Stand in Augsburg und Nürnberg an den Heimattagen beteiligt.

Hamperl wird zu einer Ausstellung nach Berlin reisen mit dem Titel "Orte, die es nicht mehr gibt", wo auch ein Film über ihn und sein Buch präsentiert wird. Bürgermeister Jens Meyer erinnerte an die 60-jährige Patenschaft zwischen der Stadt Weiden und dem Heimatkreis Tachau. "Wir müssen aktiv bleiben gegen das Vergessen", sagte er.

Wunsch nach Leidenschaft


Es gehe darum, die geschichtlichen Ereignisse, die zu Flucht und Vertreibung führten, niemals außer Acht zu lassen. Bürgermeister Meyer beglückwünschte die Menschen von damals, die hier im Westen einen Neuanfang gewagt und geschafft hätten. "Das Engagement war damals riesig." Und so eine Leidenschaft erwarte er jetzt auch von der jüngeren Generation in Europa.

Ergebnis der NeuwahlVorsitzender ist Dr. Wolf-Dieter Hamperl, Kreisratsmitglieder sind Sieglinde Wolf, Gernot Schnabl, Waltraud Westhofen, Ilsa Oberbauer, Paula Marterer, Manfred Klemm, Manfred Maschauer und Reinhold Wurdack. Als Revisoren wirken Sieglinde Wolf und Reinhold Wurdack. (uz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Dr. Wolf-Dieter-Hamperl (2)Heimatkreis Tauchau (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.