Ehemalige motivieren FOS/BOS-Schüler am Netzwerktag
Habt Mut zum Studium

Aus New York, Berlin, Kiel, Mainz und anderen Hochschulstädten reisten die ehemaligen Schüler der FOS/BOS Weiden an. Der Grund: Sie informierten die künftigen Abiturienten der Schule über ihre Erfahrungen im Studium.

Der von Oberstudienrat Christoph Rosenberger ins Leben gerufene Netzwerktag etablierte sich zwischenzeitlich zu einem Großereignis. Rund 40 Absolventen gewann Chemielehrerin Barbara Geißler für die Studienberatung der anderen Art. Die Referenten gaben Insidertipps und Infos über die einzelnen Studienfächer und machten den Schülern Mut: "In den beiden ersten Semestern habe ich das gehört, was ich bereits in Physik und Technologie an der Schule gelernt habe", berichtete der ehemalige Techniker Johannes Meyer (drittes Semester Physik, TU Berlin). Auch die Absolventen der Fachrichtung Wirtschaft lobten die Vorbereitung, die sie an der FOS/BOS erfuhren. "Der Einstieg in das Studium der Wirtschaftspädagogik hat mir keine Schwierigkeiten bereitet", erklärte Kathrin Giehl (Uni Bamberg).

Großen Eindruck auf die Schüler machte die Biografie des ehemaligen Gestalters Michael Meier. Er ging an die Uni Salzburg und erwarb schließlich den Master für Industriedesign in New York. Amelie Troidl zeigte, dass man nach dem Abitur auch in einem anderen Fach erfolgreich sein kann: Die Sozialabsolventin promoviert derzeit an der Uni Erlangen im Fach Geologie. Schulleiterin Gabriele Dill dankte allen Beteiligten: "Ihr positives Feedback und ihr Erfolg im Studium beweisen, dass Sie hier an der Schule eine sehr gute Ausbildung genossen haben."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.